Im Mai musste sich Facebook gegen Vorwürfe der Konservativen in den USA wehren, sie würden die Trending Topics manipulieren. 15 Mitarbeiter des Teams wurden jetzt entlassen - mit schwerwiegenden Folgen.

Eigentlich hatte Facebook angekündigt, in Zukunft mehr Wert auf nachrichtliche Inhalte zu legen. Fake-News sollte das Leben schwer gemacht werden. Dabei vertraut das soziale Netzwerk dem Algorithmus scheinbar mehr als den eigenen Mitarbeitern

Ein Team aus 15 Leuten hatte bisher die Inhalte der Trending Topics handverlesen. Vor einigen Tagen wurden alle Mitarbeiter des Teams entlassen.

Jetzt suchen Algorithmen automatisiert die Themen aus, die besonders oft gepostet und geteilt werden. Früher wurden die Storys von Mitarbeitern verfasst und mit Überschriften versehen. Das fällt nun weg.

Ein Beispiel dazu hat Facebook auf seinem Blog veröffentlicht. Statt der Nachricht: "Japanischer Premierminister erschien als Überraschungsgast bei Rio-Schlussfeier" steht im neuen Trending Topic nur noch #Tokyo2020.

Tech-Blogs sprechen von Chaos

Die jetzt ehemaligen Facebook-Mitarbeiter berichten, dass sie am Freitag von einem Tag auf den anderen die Arbeit niederlegen mussten. Seitdem regiert der Computer die Trending Topics.

US-Tech-Blogs sprechen bereits von einem totalen Chaos in den Trending Topics. So tauchte zum Beispiel eine Fake-Meldung über die Entlassung einer Moderatorin von Fox-News in den Trending Topics auf. Angeblich wurde sie gefeuert, weil sie zu liberal sei.

Facebook entschuldigte sich bereits dafür. Aber das war wohl nicht der einzige Fauxpas. Am Montag tauchte zum Beispiel der "Go Topless Day" in den Nachrichtentrends auf - eine Vorschau auf die Go-Topless-Day-Parade in Vancouver, die allerdings schon am Tag zuvor stattfand. Viel zu spät natürlich in der schnelllebigen Netz-Zeitrechnung.

Großer Einfluss auf Nachrichtenkonsum

Dass es sich bei diesem Newsfeed-Chaos nicht um eine Lapalie handelt, zeigen folgende Zahlen. Einer Pew-Untersuchung zufolge konsumieren mehr als 40 Prozent der Amerikaner ihre politischen Nachrichten über Facebook. Damit entscheidet der News-Algorithmus also darüber, was Millionen Menschen in den USA so vor die Nase gesetzt bekommen.

In Deutschland ist der Service Trending Topics bislang nicht verfügbar.