Facebook vernetzt uns mit Freunden in aller Welt. In Zukunft will das Soziale Netzwerk auch als Ratgeber dienen - in allen Lebenslagen.Dafür hat Facebook ein paar neue Funktionen eingeführt.

Die erste Funktion könnte uns den Start in einer fremden Stadt erleichtern. Das funktioniert aber nur, wenn wir unsere Bedürfnisse der Community mitteilen. Ein gutes Beispiel dafür: Ich habe Lust Essen zu gehen. Genau das poste ich bei Facebook - am besten noch mit dem Hinweis, ob ich zum Italiener oder Chinesen gehen möchte. Beim Veröffentlichen des Posts muss die Empfehlungsfunktion aktiviert sein.

Dann werden die Vorschläge meiner Facebook-Freunde auf einer Karte gesammelt und übersichtlich dargestellt. Ich muss mir also nicht mehr die Mühe machen, auf anderen Plattformen suchen oder den Tipp des Freundes erst wieder in die Navigationssoftware übernehmen - das macht Facebook alles für mich automatisch.

Local Event Bookmarks

Dahinter steht natürlich Mark Zuckerbergs Facebook mit immer mehr Möglichkeiten zur einzigen Plattform im Netz zu machen, mit der wir einfach alles erledigen können. Dazu passt auch die zweite Funktion: Local Event Bookmarks. Die kennen wir schon bei Facebook. In Zukunft werden sie so adaptiert, dass die User in den USA in Zukunft nicht nur Veranstaltungen sehen, die Freunde besucht haben, sondern auch Veranstaltungen in meiner Nähe.

Facebook sagt Unternehmenswebsites den Kampf

In Zukunft möchte Facebook auch Funktionen anbieten, die wir sonst nur von Unternehmenswebsites kennen: Dass wir bei Facebook direkt einen Termin bei der Kosmetikerin buchen können oder irgendwo die Pizza bestellen.

Facebook macht das alles natürlich nicht umsonst. In erster Linie geht es darum, dass das Unternehmen uns noch mehr Werbung zuspielen kann. Aus Nutzersicht ist es ja so, dass wir Empfehlungen von Freunden tendenziell eher trauen als Tipps von Computeralgorithmen. Die neuen Funktionen können also ganz praktisch sein, ketten uns aber noch stärker an Facebook. Von Datenschutzfragen - Facebook muss immer meinen Standort kennen - ganz zu schweigen.

Messenger schlägt Gesprächsthemen vor

Zurzeit probiert Facebook die Neuerungen in den USA aus. Dort könnte bald auch eine weitere Neuerung getestet werden. Der Facebook-Messenger will uns Gesprächsthemen vorschlagen. Ein Uberangestellter hat durch Zufall eine offenbar aktuell getestete Funktion in dem Messenger entdeckt. Diese Funktion empfiehlt uns ein Thema, wenn eigentlich schon alles im Chat gesagt wurde. Auch hier geht es darum, dass die Leute bloß nicht ihre Augen und Ohren von Facebook wegschweifen lassen. Wann all diese Änderungen nach Deutschland kommen sollen, ist noch nicht klar.