Was tun gegen Fahrraddiebstahl? Die Suche nach dem geklauten Rad selbst in die Hand nehmen? Dlf-Nova Reporterin Pia Rauschenberger ist einem gestohlenen Fahrrad bis nach Polen gefolgt - und war überrascht. Hier erzählt sie ihre Geschichte. Folge 1: Aufbruch.

Marinas blaues Fahrrad wurde vor ein paar Tagen geklaut. Aber an dem Fahrrad ist ein Peilsender befestigt, der ein Signal aus Polen sendet. Und da wollen wir jetzt hin. Wir, das sind Marina, Mirko, Alexej und ich, alle um die 30. Alexej und Mirko haben den Peilsender an dem Fahrrad entwickelt. Es handelt sich aber noch um einen Prototypen, es gibt also keine Erfolgsgarantie.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Marinas Fahrrad war eigentlich gut gesichert. Es stand angeschlossen an der S-Bahn-Haltestelle Adlershof im Osten von Berlin.

Das Fahrrad habe ich schon, seitdem ich 14 Jahre alt bin. Das hat mir mein Vater zum Geburtstag geschenkt.
Marina

Die Reise beginnt

Ich frage mich, ob das nicht ein bloßes Klischee ist, dass geklaute Fahrräder nach Polen gebracht werden und ob unsere Mission wirklich Aussicht auf Erfolg hat. Marina, Alexej und Mirko sehen alle drei nicht besonders gut trainiert aus. Mit einer Bande von Fahrraddieben werden die sich bestimmt nicht anlegen.

Wir haben den Kofferraum voll mit sämtlichem Equipment, das man gebrauchen könnte.
Mirko
Ein Navigationsgerät
© Pia Rauschenberger

Die drei haben zum Beispiel einen Laptop und eine große Antenne dabei. Aber da ist noch was im Kofferraum, über das ich mir mehr Gedanken mache: im Kofferraum gibt es auch eine Eisensäge.

Wie es weitergeht? In der nächsten Folge von Fahrraddiebe.