Fahrstühle sind praktisch, sie ersparen uns Treppensteigen und Schlepperei. Ziemlich gute Gründe, die Dinger zu lieben. Aber: Genauso viele Gründe gibt es, sie zu hassen.

Aufzüge gab es schon im alten Rom, der erste elektrische Aufzug wurde Ende des 19. Jahrhunderts in Betrieb genommen. Zugegeben, eine ziemlich geniale Erfindung! 

Immerhin ersparen uns Fahrstühle eine Menge Plackerei. Aber mal ehrlich: Fahrstühle haben trotzdem ein mieses Image, und das zu völlig zu Recht!

"Fahrstuhlmusik soll uns die Enge besser ertragen lassen, uns beruhigen. Der Effekt ist oft ein gegenteiliger."
Hendrik Efert, Deutschlandfunk Nova

Deutschlandfunk Nova-Reporter Hendrik Efert jedenfalls findet Fahrstühle furchtbar, und er hat eine Menge Gründe dafür: Sie sind viel zu eng, meistens stinken sie, das Warten ist lästig und die Musik erst recht. 

via GIPHY