Jahrelang hielten sich im englischsprachigen Wikipedia-Artikel über das Konzentrationslager Warschau falsche Angaben. Die israelische Zeitung Haaretz schreibt: Dahinter stecken polnische Nationalisten.

Die israelische Zeitung Haaretz berichtet über einen Fake-Artikel auf Wikipedia, der 15 Jahre lang online war, ohne korrigiert zu werden - der womöglich längste Wikipedia-Hoax der Geschichte.

Keine Belege, Zahlen nicht nachvollziehbar

Es geht um den englischsprachigen Artikel über das Konzentrationslager Warschau (englisch: "Warsaw concentration camp"). In diesem Eintrag war 15 Jahre lang, bis Ende August 2019, zu lesen, im Konzentrationslager Warschau seien ab 1943 rund 212.000 Menschen vergast und dann in Krematorien verbrannt worden, in der Mehrheit Polen und einige Tausend Nicht-Polen.

Das allerdings stimmt so nicht. Die Zeitung Haaretz zitiert international renommierte Historiker wie die Professorin Havi Dreifuss von der Uni Tel Aviv und den Professor Jan Grabowski, ein polnisch-kanadischer Historiker von der Universität Ottawa. So gebe es keine Belege für Gaskammern im Konzentrationslager Warschau, und auch die Opferzahl sei nicht nachvollziehbar – das Ganze sei eine Geschichtsfälschung.

"Man muss sich immer wieder klarmachen: Eine gewisse kritische Distanz zu Wikipedia-Einträgen ist angebracht, nicht nur bei Geschichtsthemen."
Michael Gessat, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Hinter der Fälschung stecken polnische Nationalisten, hat Haaretz recherchiert. Dazu muss man wissen: Es gab auch Antisemitismus in Polen, und manche Juden wurden von den Polen den Deutschen ausgeliefert.

Die Perspektive der in Haaretz zitierten Historiker: Es gab offenbar systematisch Versuche polnischer Nationalisten, die Opferrolle Polens zu überhöhen, um die polnische Schuld zu relativieren.

Ein User hat jahrelang gegen die falschen Daten angeschrieben

Dass sich der gefälschte Artikel so lange auf Wikipedia gehalten hat, liegt laut Haaretz daran, dass es tatsächlich ein Konzentrationslager in Warschau gegeben hat und dass die gefälschten Daten mit den historisch korrekten verwoben wurden, als der Artikel 2004 angelegt wurde.

In anderen Wikipedia-Versionen, etwa der deutschen und der polnischen, waren die Angaben über das KZ Warschau relativ schnell als "nicht belegt" gekennzeichnet worden. Nur in der englischen Version hat der Artikel 15 Jahre lang gehalten, obwohl ein User aus Israel über Jahre hinweg dagegen angeschrieben hat.

"Das Ändern durch User ist eine Stärke. Aber auch eine Schwäche."
Michael Gessat, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Dass darüber debattiert wird, welche Artikel-Version als die gültige angenommen wird, passiert bei Wikipedia immer wieder. Das nennt man auch "Edit war", und wer am Ende gewinnt, hängt stark von den beteiligten Personen ab: Wer ist Administrator? Wer darf welche Genehmigungen erteilen? In ganz krassen Fällen werden Artikel gesperrt, sodass sie nicht mehr editiert werden können. Oder die oberste Wikipedia-Leitung entscheidet.