Trauer, Wut und Stille: Emma hat im Sommer den Kontakt zu ihrer Oma abgebrochen. Im Gespräch erzählt sie uns, warum sie das getan hat und wie es ihr jetzt damit geht.

Eine, die die Erfahrung machen musste, sich von der eigenen Familie abzukapseln, ist Emma. Erst in diesem Sommer hat Emma den Kontakt zu ihrer Oma und ihrer Tante abgebrochen. Warum?

"Es war immer schon so, dass mir sehr wenig Wertschätzung und Interesse entgegengebracht wurden."
Emma,* hat im Sommer den Kontakt zu ihrer Oma und Tante abgebrochen

Emma hat das sehr belastet. Laut ihr gab es über die Jahre hinweg immer weniger Kontakt zur Oma. "Ich hab alle paar Jahre mal einen Anstandsbesuch von ein bis zwei Tagen gemacht, nur damit dort gesehen wird, dass ich noch existiere."

Wie es so weit kommen konnte

Drei Ereignisse haben Emma an der Beziehung zu ihrer Familie zweifeln lassen. Als sich Emmas Eltern getrennt haben, hat ihre Mutter bei Emma Trost gesucht. "Den habe ich ihr auch größtenteils gegeben, aber irgendwann war auch mein emotionaler Pool erschöpft."

Die Wut der Oma

Deshalb hat Emma ihrer Mutter geraten, sich professionelle Hilfe zu suchen. Daraufhin bekam Emma einen laut ihrer Aussage sehr langen und sehr bösen Brief von ihrer Oma vor die Nase gesetzt. "Was denkst du eigentlich, wer du bist? Du weißt gar nicht, wie deine Mutter leidet und was du ihr damit angetan hast." Aus tiefster Verletzung heraus hat Emma nie auf diesen Brief geantwortet.

Die zweite Situation ereignete sich beim 80. Geburtstag von Emmas Opa. "Meine Schwester und ich wurden nicht eingeladen, sondern nur meine Mutter." Daran hatten alle drei Familienmitglieder schwer zu knabbern.

Dem nicht genug, wollte Emma in diesem Jahr mit zwei Freundinnen das Ferienhäuschen von ihrer Oma besuchen und im Gegenzug das Grundstück pflegen. Bei Emmas Großmutter kam der Vorschlag nicht gut an.

"Meine Oma hat angefangen, mich am Telefon zu beschimpfen, was mir denn einfiel und dass es sie stört, dass ich dort so viel Wasser verbrauchen würde."
Emma,* hat im Sommer den Kontakt zu ihrer Oma und Tante abgebrochen

Obwohl Emma ihre Oma auf deren schlechten Umgangston hingewiesen hat, wurde sie am Telefon immer weiter angefahren, so berichtet sie es uns. Irgendwann hat Emma dann aufgelegt.

Seitdem hat Emma nicht mehr versucht, den Kontakt zu ihrer Oma aufzunehmen.

Während Emmas Mutter sie immer wieder dazu ermutigt, sich bei der Oma zu melden, pocht auch Emmas Schwester darauf, die Beziehung zur Großmutter wieder aufflammen zulassen. Für Emma geht das nicht so leicht. "Dann habe ich ihr erst mal erklärt, wie mich das mein ganzes Leben lang schon belastet."

Zwischen Erleichterung und Sorgen

Der Kontaktabbruch bedeutet für Emma in erster Linie Erleichterung, weil sie jetzt nicht mehr das Gefühl hat, sich ständig zwanghaft bei ihrer Oma melden zu müssen. Die frühere Beziehung hätte ihr stattdessen viel Energie gezogen. Gedanken macht sie sich eher darüber, wie sie sich Verhalten soll, wenn ihre Großmutter einmal stirbt.

"Ich habe manchmal den Gedanken, dass ich mich schlecht fühlen werde, weil ich nichts empfinde."
Emma,* hat im Sommer den Kontakt zu ihrer Oma und Tante abgebrochen

Emmas Traumszenario für die Zukunft wäre eine Entschuldigung von ihrer Oma. "Das wird wahrscheinlich eher nicht passieren, aber ich schließe es auch nicht aus, dass es irgendwann mal wieder einen Kontaktaufnahmeversuch meinerseits gibt."

Neu!

Ihr könnt das Team von Ab 21 jetzt über WhatsApp erreichen. Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per WhatsApp: 0160-91360852

Wichtig: Wenn ihr diese Nummer einspeichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.

*Emma heißt im echten Leben nicht Emma. Ihr Name wurde von der Redaktion geändert.