• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Weihnachten - bei keinem anderen Fest im Jahr verausgaben wir uns so und bereiten so vieles vor: Geschenke, Essen für drei Tage, verpacken, backen, Karten schreiben, Pakete verschicken, basteln, Punsch machen, einkaufen, vorplanen. Das kann sehr anstrengend sein - muss es aber nicht.

Stattdessen können wir Weihnachten auch achtsam feiern. Wie das geht, darüber sprechen die Psychologin Main Huong Nguyen und Deutschlandfunk-Nova-Moderatorin Diane Hielscher. Die beiden geben Tipps, wie wir die Zeit um Weihnachten gut überstehen.

"Menschen haben ganz hohe Erwartungen und Anforderungen an sich: Es muss perfekt gekocht werden und die Stimmung soll möglichst gut sein, vielleicht haben sich Familienmitglieder lange nicht getroffen … es ist ganz schön viel zum Brodeln da."
Main Huong Nguyen , Psychologin

Wir machen uns den Stress meistens selbst. Wir haben Erwartungen, wir haben ein Bild vom perfekten Weihnachten im Kopf. Dabei ist es eigentlich am lustigsten, wenn Sachen schief gehen. Das sind die Momente, an die wir uns für immer erinnern werden. Deswegen ist diese Folge eigentlich ein Aufruf: Lasst los! Lasst perfekte Bilder im Kopf los, lasst Erwartungen und Sollzustände los und ergebt euch dem, was ist.

Und: Nehmt euch Zeit zum Essen, zum Zuhören, Reden und Geschenke auspacken. Auch das geht achtsam.

"Dann sitzt man zusammen und guckt sich beim Auspacken zu und alle fragen: Aha, was ist das? Wofür ist das? Ein Eierschalensollbruchstellenverursacher – toll! Braucht man das?"
Diane Hielscher, Deutschlandfunk-Nova-Moderatorin

Inspirationen für ein achtsames Weihnachten, das Nachdenken über Werte und darüber, wie uns Werte und Gelassenheit über die Weihnachtsfeiertage helfen können, gibt es in dieser Folge von Achtsam.