Wie freundlich und arbeitsmotivierend sind eigentlich die Redaktionsräume von DRadio Wissen? Wir haben uns von einer Feng-Shui-Expertin prüfen lassen.

Die Gänge in den Redaktionsräumen von DRadio Wissen (siehe Bild) sind praktisch: Platz genug, um sich nicht zu drängeln, die Zimmer sind sauber beschriftet, leicht auffindbare Hinweise weisen den Fluchtweg im Notfall. Doch den Regeln von Feng Shui entsprechen sie nicht, sagt Ricarda Grothe, Architektin und Feng-Shui-Expertin. Sie hat sich unsere Redaktionsräume einmal angeschaut und kommt zum Schluss: Schön - mit einigen Kleinigkeiten könnte man sie aber noch verbessern.

Die langen Gänge zum Beispiel. Würde von links oder rechts Licht einfallen, wäre die Energie geschwungener, was auf den Menschen einladender wirkt, er fühlt sich dann wohler. Bilder an der Wand könnten auch helfen. Und eine helle Decke macht einen Raum freundlich, der Himmel ist schließlich auch hell.

Mehr Arbeitsleistung durch richtige Position der Tische

Die Harmonielehre Feng Shui arbeitet mit fünf Elementen: Wasser, Feuer, Erde, Metall und Holz. Ein Raum ist dann gut gestaltet, wenn alle Elemente vertreten sind. Bei DRadio Wissen mangelt es vor allem an Erde und Feuer, also gelben, ockerfarbenen oder roten Tönen. Ein Bild, oder sogar eine rote Jacke, die an der Garderobe hängt, würden hier schon Abhilfe schaffen.

Auch die Position der Tische spielt eine wichtige Rolle, sagt Ricarda Grothe. Denn Mitarbeiter fühlten sich unwohler, wenn sie mit dem Rücken zur Tür oder zu einem Gang sitzen. Grothe: "Stellt man in einem Unternehmen die Tische um, kann man Motivationssteigerung und Krankheitsreduzierung messen."