Als günstige Alternative zur Deutschen Bahn vernetzen seit vergangenem Jahr verschiedene Fernbuslinien Deutschlands Städte. Allein im vergangenen Jahr haben laut Busverband bdo rund neun Millionen Menschen das Angebot genutzt. Die Bahn reagiert auf die Konkurrenz mit Schnäppchen-Tickets.

Zehn bis 13 Stunden braucht man je nach Busverbindung für die Strecke München - Hamburg. Der ICE schafft das in ungefähr der Hälfte der Zeit. Dafür ist die Bahn aber auch deutlich teurer. Regulär kostet das Ticket 142 Euro, der Bus nur rund 30 Euro. Die Fahrt von Berlin nach Köln gibt es sogar schon ab 15 Euro. Billiger von A nach B zu kommen, geht eigentlich nicht. Außerdem gibt es in den meisten Bussen auch noch kostenloses WLAN an Board.

Manche Anbieter sind dem Preisdruck nicht gewachsen

City2City ist die erste größere Fernbuslinie, die jetzt ihre Segel streichen muss. Die Anbieter unterbieten sich mit ihren Preisen dermaßen, dass damit kein Geld mehr verdient werden kann. Verkehrsexperten gehen davon aus, dass der Busmarkt das aber überleben wird. Jetzt sei die Zeit der Konsolidierungsphase, ein paar Anbieter werden verschwinden, andere, größere Fernbuslinien überleben.

Positive Ökobilanz

Wer mit dem Fernbus fährt, der schont nicht nur sein Portemonnaie, mitunter sogar auch die Umwelt. Zumindest im Vergleich mit Schnellzügen wie dem ICE kann ein voll besetzter Bus umweltfreundlicher sein - auch wenn die Ökobilanz stark vom Tempo und Auslastung abhängt. Sicher aber ist: Das Auto schlagen Busse und Bahn in Sachen Umwelt deutlich.

Die Bahn reagiert mit Schnäppchen-Tickets

Inwiefern die Bus-Konkurrenz der Deutsche Bahn zu schaffen macht, darüber gibt es keine klaren Zahlen. Doch die Bahn hat reagiert. Sie betreibt ihre eigenen Buslinien und sie hat auch die günstigeren Interregio-Züge wieder ins Leben gerufen. Außerdem lockt die Bahn mit Schnäppchen-Tickets für ihre Fernzüge. Die aber werden nur auf Busportalen wie fernbusse.de oder busliniensuche.de angeboten. Aus gutem Grund:

"Damit will die Bahn junge, preissensible Leute zurück auf die Schiene holen. Auf bahn.de findest du zwar aber auch Sparangebote, aber nicht diese extrem günstigen Tickets"
Till Opitz, DRadio-Wissen-Autor