Garbage waren mit ihrer Frontfrau Shirley Manson eine der wichtigsten Bands der 90er Jahre. Die Musik von Balthazar sucht sich ihren Weg zwischen Pop und Elektro und Elliot Moss bekam eine ganze Menge Klicks für seinen Song "Slip". Naja, fast zumindest.

"Vow" hieß das Debütalbum von Garbage und prägte 1995 mit den Sound der 90er. Mit "Die Welt ist nicht genug" steuerten sie sogar den Titelsong für einen James-Bond-Film bei. Doch an das Debüt konnten Garbage irgendwie nie mehr so richtig anknüpfen, dazu kamen noch Reibereien innerhalb der Band. Jetzt machen Garbage das einzig Richtige, gehen auf Jubiläumstour und lassen die 90er Jahre wieder aufleben. Mit ihrem Konzert in Wisconsin starten wir die Sendung.

Bier, Blumen und Balthazar

Gent ist bekannt für seine pittoreske Altstadt, für belgisches Bier und den Export von Blumen. Mittlerweile aber auch für die Band Balthazar. Seit 2004 schon musikalisch aktiv, machten sich die fünf Musiker mit ihrem Debüt "Applause" in der Indie-Szene sehr beliebt. Dieses Jahr kam ihr aktuelles Album "Thin Walls" heraus, unsere zweite Festival-Stunde startet heute mit den Belgiern.

Schlüpfrig und basslastig

Eine verlassene U-Bahn Station, in der ein Junge und ein Mädchen auf Socken beziehungsweise Turnschuhen Ballett tanzen. Sehr gefühlvoll und mit mittlerweile über vier Millionen Klicks bei Youtube. Der Clip machte Elliot Moss‘ Song "Slip" weltbekannt, nachdem der Song schon ein Jahr vorher veröffentlicht wurde. In seiner Musik vermischt der New Yorker basslastigen Elektro, mit Gitarren und R’n’B, mit dem wir die Sendung heute beenden.