Mac DeMarco ist der heutige Leierkasten. Princess Nokia zeigt uns feministischen Rap. Chilly Gonzales nimmt uns mit in sein Pop-Kammerorcherster. Und von Bonobo gibt's Elektronisches zum Füße hochlegen.

Er trägt immer noch die Skaterkleidung aus den 90ern: ausgeblichene Cappy, Kapuze drüber und fertig ist der Slacker-Look, der perfekt zu seiner Musik passt. Der 27-jährige Mac DeMarco aus Kanada zupft die E-Gitarre, als säße er am Lagerfeuger und lässt dazu den Synthesizer leiern. Auf dem ToDay Festival in Turin stellt er sein drittes Album "This old Dog" vor.

Wer sich dann schon tief ins Sofa gelegt hat, wird von Princess Nokiaaufgeweckt. Die US-Rapperin beginnt ihren Auftritt auf dem Sònar Festival in Barcelona mit Bässen, die so schwer sind wie Beton, wechselt dann aber zu warmen Soul Samples. Doch das ist alles Nebensache. Princess Nokia geht's um Feminismus und Queerness. Passt nicht zum Rap? Oh doch.

Außerdem im Festival: Konzertmitschnitte vom Montreaux Jazz Festival mit Chilly Gonzalesund Bonobo.