Normalerweise sprechen sich die Filmverleihe in einem Land besser ab, und vermeiden es, zwei gigantische Blockbuster an einem Donnerstag starten zu lassen. Diese Woche ist es anders: Auf den dritte Teil des erfolgreichsten, deutschen Kino-Franchises "Fack Ju Göhte" trifft der ebenfalls dritte Teil von Marvels Superheld Thor: "Tag der Entscheidung".

Ungewöhnlich ist das deshalb, weil sich auch Blockbuster ein Publikum teilen müssen und nicht sicher ist, dass die Kinogänger zwei Mal in kurzer Zeit viel Geld für Karten und Verpflegung ausgeben. Daher stellen wir diese zwei der größten Starts des deutschen Kinojahres 2017 gegenüber: Wer setzt sich nach dem Wochenende wohl an die Spitze der Charts?

Fack Ju 3: läuft

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

In "Fack Ju Göhte 3" setzt Macher Bora Dagtekin alles auf "never change a winning team". Wie schon in den ersten beiden Teilen sind (bis auf Karoline Herfurth) alle Publikumsmagneten wieder mit dabei: von Elyas M´Barek über Jella Haase und Max von der Groeben bis Katja Riemann. 

Aus der strunzdummen 10b der Goethe-Gesamtschule ist jetzt ein 11. Jahrgang geworden, irgendwie sollen die Chaoten Abi-fit gemacht werden. Neben dem platten und wieder sehr wirksamen "Torte-Ins-Gesicht"-Humor werden aber auch moralische Keulen - unter anderem zum Thema Mobbing - geschwungen. Das wirkt ein bisschen wie ein Fremdkörper, ist für die Zielgruppe des Films aber vielleicht gar nicht so unangebracht. Insgesamt ein mit Sicherheit funktionierender Abschluss der "Fack Ju"-Erfolgsgeschichte.

Thor 3: langweilt 

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

In "Thor 3" ("Tag der Entscheidung") haben die Macher dagegen nicht auf das Altbewährte gesetzt, sondern etwas Neues versucht: Zum Henker mit der nordischen Mythologie als Stütze: Die Welt von Asgard ist zwar Haupt-Handlungsort des Films, es könnte aber auch alles mitten in Manhatten spielen. 

Plötzlich taucht Odins Erstgeborene Hela (Cate Blanchett) auf, die ältere Schwester von Thor (Chris Hemsworth). Sie beansprucht ihren Platz auf Asgards Thron. Um sie zu bekämpfen, muss sich Thor sowohl mit seinem Erzfeind-Stiefbruder Loki (Tom Hiddleston) als auch seinem Avengers-Hass-Buddy Hulk (Mark Ruffalo) zusammentun. Heraus kommt eine Schlacht um Asgard die von Gags am Fließband geprägt aber auch brutal übersättigt ist - und viele davon werden auf sehr, sehr flachen Tellern serviert. Ein Mahnmal für fortschreitende Avengers-Belanglosigkeit und für Ideenlosigkeit beim Superhelden-Drehbücher schreiben.

Unser kleines Highlight: Stranger Things 2

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Die Hoffnungen der Film- und Serien-Woche ruhen daher auf der von allen Fans heiß ersehnten, zweiten Staffel von "Stranger Things", die diese Woche - am 27.10. - auf Netflix startet. Diesmal gab es auch für Filmjournalisten keine Chance auf einige Vorab-Folgen, was absolut ungewöhnlich ist. Die Begründung: Netflix will Spoiler vermeiden. Wir kennen also bislang nur die Trailer, die ohnehin im Netz sind. Spannung ist also garantiert.