"Good Will Hunting" war 1997 der Durchbruch für Matt Damon und Ben Affleck. Jetzt sind sie wieder für einen gemeinsam geschriebenen Film als Schauspieler zusammen auf der Leinwand zu sehen. Außerdem zu Gast in dieser Folge: die Filmmusik-Legende Rachel Portman und Star-Hollywood-Produzent Jeremy Latcham.

Für Matt Damon und Ben Affleck kam der Oscar-Gewinn für das beste Drehbuch 1998 wie aus heiterem Himmel. Für beide war es die erste Nominierung – mit gerade mal 28 (Damon) beziehungsweise 26 (Affleck) Jahren. Seitdem sind beide gefeierte Hollywoodstars.

25 gemeinsame Filme

Die beiden sind seit ihrer Kindheit beste Freunde und waren auch immer schon beruflich miteinander verbunden: 25 gemeinsame Filme stehen von 1989 ("Feld der Träume") bis heute auf verschiedenen Listen. Bei den meisten waren sie als Produzenten beteiligt. Insgesamt ist es nun erst der dritte gemeinsame Film, in dem beide zusammen spielen und auch das Drehbuch geschrieben haben.

"Air": Ein Film über Turnschuhe und viel Geld

Die Story dreht sich dieses Mal um die Frage, wie es Nike-Chef Phil Knight (Affleck) und dessen Markenchef Sonny Vaccaro (Damon) 1984 geschafft haben, den aufkommenden, neuen, potentiellen Star der NBA, Michael Jordan, dazu zu bewegen, einen Sponsoringvertrag bei ihnen zu unterschreiben – obwohl Jordan das damals ursprünglich nicht wollte.

Herausgekommen ist eine "All American Dream"-Geschichte, die von Damon und Affleck großartig geschrieben, ganz toll gespielt und noch dazu – als Novum der Zusammenarbeit – von Ben Affleck richtig gut inszeniert ist.

Über 100 Scores in 40 Jahren

Rachel Portman ist die erste Frau überhaupt, die einen alleinigen Oscar für die beste Filmmusik bekommen hat (1997 für "Emma"). Die Britin hat bis heute über 100 Filmmusiken für Filme, Serien und Dokumentationen geschrieben. Gerade ist ihr neues Album "Beyond The Screen" erschienen, auf dem sie ihre berühmtesten Scores auf Klavier spielt, teilweise begleitet von Raphaela Gromes am Cello. Wir sprechen mit ihr über Filmmusiken, woher sie kommen, wie sie funktionieren und warum es immer noch so wenig Frauen in diesem Business gibt.

"Ich glaube, dass im Moment einfach kein Platz für Filme im Kino ist, die 'nur okay' sind."
ilmproduzent Jeremy Latcham

Außerdem sprechen wir mit Filmproduzent Jeremy Latcham ("Dungeons and Dragons – Ehre unter Dieben"). Er ist in Hollywood oft der Mann für erste Filme gewesen, aus denen danach sehr erfolgreiche Franchises wurden: "Iron Man", "The Avengers", "Guardians of the Galaxy".

"Hollywood ist wirklich schlecht darin geworden, auch aus kleineren Stoffen echte Erlebnisse zu machen."
ilmproduzent Jeremy Latcham

Zum aktuellen Kinofilm "Dungeons and Dragon" sprechen wir mit ihm über die Frage, was ein Film heute braucht, um im Kino noch erfolgreich sein zu können.

Shownotes
Film "Air – Der große Wurf"
Matt Damon und Ben Affleck wieder vereint
vom 04. April 2023
Moderator: 
Tom Westerholt
  • Themenübersicht
  • Filmkritik "AIR – der große Wurf"
  • Interview mit Filmmusik-Komponistin Rachel Portman, die erste Frau, die einen Oscar für einen Film-Score bekommen hat
  • Interview mit Filmproduzent Jeremy Latcham zu "Dungeons & Dragons – Ehre unter Dieben"