Carolin Hirt fand im Keller ihre alte, gelbe Kamera, die sie als Kind geschenkt bekommen hatte. Seitdem hält sie ihr Leben in Fotos fest. Für sie zählt nicht, dass es perfekt inszenierte Fotos sind, sondern dass sie ein Lebensgefühl ausdrücken.

Die kleine, gelbe Analogkamera hat Carolin Hirt während einer Club-Nacht verloren. Aus ihrer Kindheit stammt noch eine zweite Kamera, mit der sie weiter ungefiltert ihre Umgebung festhält. Dass diese Fotos veröffentlicht werden, war nie geplant, sagt Carolin. Freunde fanden ihre Fotos gut und munterten sie dazu auf, die Bilder ins Netz zu stellen.

Seitdem scannt sie die Abzüge ein und lädt sie bei Instagram hoch. Eine frühere Kollegin aus der PR-Agentur, überredete sie, ein Foto-Tagebuch bei der Kunst-Plattform 100for10 zu veröffentlichen, wo sie jetzt arbeitet. Im Juni 2016 erschien dann "The unbearable perfection of life". Besonders freut sich Carolin auf die Ausstellung ihrer Bilder beim Uckeralm-Festival. Dafür werden Bilder von ihr auf Holzplatten aufgezogen, die dann im Freien an Bäume gehängt werden.

27 Likes, 2 Comments - @carolinhirt on Instagram: "Cool kids #cigarette #love"
Cool kids #cigarette #love

Bislang bringt Carolin die Filme noch zum Entwickeln in Drogeriemärkte. Am liebsten würde sie sich aber zu Hause eine eigene Dunkelkammer einrichten. Wie das geht, müsste sie aber noch lernen, denn das Fotografieren macht sie neben ihrem Job in der PR-Agentur zum Ausgleich. Sie findet es gut, beim Fotografieren keinen Leistungsdruck zu spüren oder sich dabei um den Lebensunterhalt sorgen zu müssen.

Kippen, Knutschen und wenig Sonne

Fotografieren ist ihre "Passion". Sie liebt es ihr Leben festzuhalten, den Moment oder ein Lebensgefühl. Deshalb ist es auch nicht wichtig, dass die Fotos nicht perfekt sind, sondern verwackelt und unscharf, weil sie so zeigen, wie die Situation war, sagt Carolin. Die Fotos entstehen spontan nachts in Clubs, wenn Carolin mit Freunden abends noch zum Späti geht, einen Ausflug macht oder in den Urlaub fährt. Carolin macht es Spaß, ihr Leben zu zeigen: "Es geht darum, dass es ehrlich ist. Für mich hat jedes Bild ein Gefühl und macht Sinn".

Mehr über Carolin Hirt: