Gute Bücher fühlen sich am wohlsten in guten Buchläden. Zwei Jahre lang ist der Fotograf Horst Friedrichs um die Welt gereist, um sie zu finden. Zusammen mit dem Autor Stuart Husband hat er am Ende insgesamt 47 besondere Buchläden in Szene gesetzt.

Fotograf Horst Friedrichs mag Bücher. Und er weiß, dass sie an speziellen Orten besonders zur Geltung kommen. "Buchhandlungen: eine Liebeserklärung" heißt das Buch, das er zusammen mit Stuart Husband herausgebracht hat. Alle porträtierten Buchläden sind keine Ketten, sondern von Inhabern geführt.

Bücherei auf dem Wasser

Horst Friedrichs kommt aus Frankfurt, lebt in London und fährt dort oft am Kanal entlang. Dort, auf einem kleinen Kahn, befindet sich die Buchhandlung "Word on the Water". Der Kahn hat schon einiges erlebt, bevor er zur Bücherei wurde.

"Der Kahn hat früher nach Katzenpisse gestunken und war auch schon gesunken. Er wurde geborgen und für die Bücherei wurde alles neu gemacht."
Horst Friedrichs, Fotograf

Gerade im sehr belebten Zentrum Londons, in dem alle ständig beschäftigt sind, lade das "Word on the Water" zum Luftholen ein, erzählt der Fotograf.

Buchhandlung "Word on the Water" in London
© Horst Friedrichs
Die Buchhandlung "Word on the Water" in London

Im "Shakespeare and Company" in Paris können Schriftsteller sogar übernachten - wenn sie sich vorher beworben haben.

Shakespeare in Paris

Die Besitzerin hat das Gebäude in bester Lage, direkt neben der Katedrale von Notre-Dame, von ihrem Vater geerbt. Horst Friedrichs hat dort ein Paar getroffen und für sein Buch porträtiert.

Die Buchhandlung "Shakespeare and Company“ in Paris
© Horst Friedrichs
Romantisch entspannen in der Buchhandlung "Shakespeare and Company“ in Paris

Büchereien seien auch "Zufluchtsorte demokratischen Denkens" und eine "Plattform für radikale Ideen", heißt es im Vorwort des Buches. Inhabergeführte Buchhandlungen seien so wichtig, weil sie sich eben nicht am Massengeschmack orientieren, sagt Horst Friedrichs.

Bücher meilenweit

Der "Citylights Bookstore" in San Francisco decke etwa diverse Subkulturen ab wie kein zweiter. Und im "The Strand" in New York City gebe es meilenweit Bücher aller Sparten, soweit das Auge reicht.

Die Buchhandlung "The Strand" in New York City
© Horst Friedrichs
Die Buchhandlung "The Strand" in New York City