Günther Thiermann könnte auch zu Hause bleiben und die Fußball-Weltmeisterschaft im Fernsehen genießen, schließlich ist der Bäcker in Rente. Doch wenn die Nationalmannschaft einen fürs Brot braucht, sagt man nicht nein. Und so fliegt er mit nach Brasilien und backt für unsere Kicker.

In Bad Hönningen sind sie ziemlich Stolz auf ihren Bäcker. Es ist schon etwas besonderes, wenn jemand aus ihrer kleinen Stadt Teil des Teams ist, das in Brasilien um den Fußball-Weltmeistertitel kämpft.

Günther Thiermann ist 69 Jahre alt und eigentlich im Ruhestand, auch wenn er schon seit Jahren für verschiedene Entwicklungshilfeprojekte durch die Welt reist. Alles ziemlich spannend, doch die Aufgabe, die ab Ende Mai auf ihn wartet, bezeichnet er als "ein Highlight im Leben eines Rentners", das er sicher nicht vergessen werde.

Auftrag per Zufall

Die Idee für den Backauftrag entstand, als Günther Thiermann zufällig den Koch der Nationalmannschaft, Holger Stromberg, kennenlernte. Sie unterhielten sich über seine Arbeit beim DFB und sprachen kurz darauf über eine Zusammenarbeit. Bevor der Bäcker den Auftrag sicher hatte, musste er sich aber noch offiziell bewerben.

Thiermann darf in der Anlage, in der die Nationalmannschaft untergebracht ist, alle Einrichtungen nutzen und so ist es gut möglich, dass er ab und an mit Poldi, Lahm und den anderen Jungs eine Runde im Pool schwimmt. Doch zunächst heißt es, alle Maschinen in Gang zu bringen und die Zutaten einzukaufen - schließlich ist die Weltmeisterschaft keine Urlaubsreise.

Qualität hat oberstes Gebot

Bei der Wahl der Zutaten für seine Backwaren überlässt Thiermann nichts dem Zufall. Das Vollkornmehl wird extra aus Deutschland importiert. Überhaupt sind ihm Vollwertsachen besonders wichtig, gearbeitet wird aber auch mit Roggenmehl und mit Emmer, einer alten ägyptischen Getreidesorte, die besonders gesund sein soll.

Emmer, eine der gesündesten Getreidesorten.

Sollte die Nationalmannschaft Erfolg haben, dann hat auch Günther Thiermann und sein Vollkorn-Turbo Anteil daran. Ein Rezept für die Siegertorte hat er auf jeden Fall schon im Gepäck.

Essen wie die Nationalspieler

Wer gerne probieren möchte, was die Nationalmannschaft von Thiermann gebacken bekommt, kann das tun: Ein paar seiner Rezepte hat er zur Verfügung gestellt.

Vollkorncroissant

  • 900 g Dinkelvollkornmehl, fein
  • 100 g Weizenmehl Type 550
  • 100 g Margarine
  • 2 Eier
  • 70 g Hefe
  • 30 g Honig
  • 20 g Schmalz
  • 20 g Salz
  • 550-600 ml eiskaltes Wasser (aus dem Kühlschrank)

Den Teig zirka zwei Minuten langsam und sechs Minuten schnell kneten (mit Knethaken), in Plastik einwickeln und 15 Minuten kühlstellen. Dann zirka 400 g Ziehbutter einrollen. Kurze Teigruhe im Kühlschrank, ausrollen und in zirka 20 x 10 Zentimeter große Dreiecke schneiden. Die Dreiecke aufrollen, zu Hörnchen biegen, zweimal mit Ei bestreichen und in Sesam und/oder Haferflocken drücken. Dann bei zirka 180 Grad etwa 15 Minuten im Ofen backen.

Kräuterquarkbrot

  • 350 g Sauerteig (vom Bäcker )
  • 700 g Weizenmehl Type 812
  • 900 g Roggenmehl Type 1150
  • 30 g Hefe
  • 20 g Salz
  • 150 g Quark mit 30 g gemischten Kräutern oder 200 g Kräuterquark vermischen
  • 550 - 600 ml kaltes Wasser

Den Teig vier Minuten langsam und vier Minuten schnell kneten (mit Knethaken), mindestens 20 Minuten ruhen lassen, anschließend abwiegen, in fünf Stücke teilen und als Brote formen. Diese bei 210 Grad etwa 40 bis 45 Minuten im Ofen backen.

Die Siegertorte

  • Sandkuchenmasse für zwei runde Springformen, zirka 28 Zentimeter
  • 300 g weiche Margarine oder Butter
  • 250 g Puderzucker
  • 125 g Marzipan
  • 6-7 Eier nach und nach zugeben
  • 50 g Wasser
  • 400 g Dinkelmehl mit 20 g Backpulver mischen und langsam unterlaufen lassen.
  • eine Prise Salz und etwas Vanille dazu.
  • Bei ca. 170 Grad 50 - 60 Minuten im Ofen backen.

Gut auskühlen lassen, einmal durchschneiden und mit feiner Aprikosenmarmelade füllen und von außen, oben und unten einstreichen. Den Rand mit Mandelblättchen bekleben und oben ein rechteckiges, grün gefärbtes Fußballfeld auflegen aus Marzipan. Mit Zuckerglasur die Linien und den Anstoß / Elfmeterpunkt einzeichnen und kleine Schoko-Fußbälle auflegen.

Mehr zum Thema Fußball

Wie Nationalspieler fit für die WM in Brasilien werden

Fußballverletzungen: Auuuuuuutsch!

Sammler machen sich sorgen um Qualität der Fußball-Sammelbilder

Vor 40 Jahren wurde das Dortmunder Westfalenstadion eingeweiht