Internetstar, Bauernhofbesitzer und Musiker – alles, was Fynn Kliemann anfasst, scheint erfolgreich zu werden. Obendrein sieht sein Leben in erster Linie nach Spaß aus. Ob das wirklich so ist, erzählt er uns in der Ab 21.

Mit einem Quad über einen Acker brettern, mal eben einen Pizzaofen bauen, mit den Jungs abhängen, zwischendurch ganz viel Klavierspielen und mit dem Hund kuscheln: Fynn Kliemanns Leben präsentiert sich wie der wahr gewordene Traum aller Berufsjugendlichen.

Tausend Projekte und trotzdem steht Spaß im Vordergrund

Im Kliemannsland, seinem Bauernhof in Norddeutschland, machen er und sein Team so viele Videos über DIY-Bauprojekte und wirre Fahrzeuge, dass ihm inzwischen über eine halbe Million Menschen auf Youtube folgen. Als selbsterklärter Heimwerker-King ist Fynn bekannt geworden. Mit dem Titel nimmt er sich aber selbst nicht zu ernst, denn es geht immer irgendwas schief.

"Ich bin kindisch und habe mir das bewahrt. Ich denke sehr wenig über die Dinge nach, die ich mache."
Fynn Kliemann, Youtuber, Musiker und Unternehmer

Das ist vermutlich sein Geheimnis: "Ich werde für 99 Prozent der Sachen, die ich mache, nicht bezahlt und mache die nur aus Bock." Und Fynn macht viele Dinge — in den letzten Jahren hat er mehrere Firmen gegründet. Er verkauft inzwischen selbst designte Klamotten und hat als gelernter Webdesigner eine Agentur. Trotzdem stehe für ihn der Spaß im Vordergrund: "Es geht darum, mit meinen Jungs Scheiße zu bauen."

Was ihm allerdings zu Gute kommt — Fynn arbeitet gern. Oft sehen wir ihn in seiner Insta-Story spät nachts Videos schneiden oder Konzepte ausarbeiten. Bezeichnenderweise war Montag lange Zeit sein Lieblingstag in der Woche: "Am Wochenende haben sich viele Ideen aufgestaut und am Montag konnte ich die dann mit Leuten bequatschen."

"Ich löse gern Probleme und finde es cool, jeden Morgen einen vollen Zettel zu haben."
Fynn Kliemann, Youtuber, Musiker und Unternehmer

Zusammen mit Musiker Olli Schulz hat Fynn vor eineinhalb Jahren das Hausboot des verstorbenen Sängers Gunter Gabriel gekauft. Der Plan, daraus ein schwimmendes Studio machen, schien gut, stellte sich dann in der Umsetzung aber als schwierig heraus: "Das Hausboot übersteigt unsere finanziellen Möglichkeiten."

Die Budgets müssten jede Woche erhöht werden und trotzdem will das Projekt nicht so richtig fertig werden. Wenn Fynn mal eine Sache bereut hat, dann der Kauf dieses Boots. Und trotzdem hält er an seiner Maxime fest, dass die meisten Entscheidungen spontan getroffen werden können: "Baden gehen mit Projekten, darum geht’s doch."

Abenteuerspielplatz für Erwachsene — das Kliemannsland

Dinge ausprobieren und Chancen wahrnehmen: Das können und sollen Leute im Kliemannsland machen. Von einer in die nächste Idee stolpern, aus dem Alltagstrott ausbrechen und ein bisschen den Lebensstil von Fynn Kliemann nachempfinden zu können.

Zum Beispiel, damit sie sich bald auch selbst trauen, unbedarft in neue Projekte zu stürzen. "Ich wünsche den Menschen mehr Mut am Anfang, denn das ist das Einzige, was du brauchst: einen kleinen Schubser."