Die letzte Folge der sechsten Staffel von Game of Thrones ist da. Anlass für uns, über sie und die Zukunft der gesamten Serie zu sprechen. Natürlich ohne zu spoilern.

Vorab: Hier wird nicht gespoilert!

Ab der vergangenen Nacht (27.06.) ist die letzte Folge der sechsten Staffel von Game of Thrones (GoT) zu sehen. Maximilian Schneider, Germanistikstudent und GoT-Fan, hat sie sich angeschaut und sogar eine Strichliste gemacht, wie viele Personen mit Namen sterben. Und er hatte richtig was zu tun. "Das ist der höchste Bodykill in allen Staffeln in einer einzigen Folge, so weit ich weiß", sagt er.

Maximilian freut sich auf die weiteren Staffeln. Denn schon jetzt, nach der sechsten Staffel, würde man deutlich merken, dass viele Handlungsbögen zu Ende geführt werden.

"Es fühlt sich bereits so an, als läuft das ganze auf ein sinnvolles und gut gemachtes Ende hinaus."
Maximilian Schneider

Maximilian hat auch die Game-of-Thrones-Bücher gelesen. Das hat für das Gucken der Serie so gut wie keinen Einfluss, sagt er. Während der ersten Staffeln hilft das Hintergrundwissen, gewisse Dinge besser zu verstehen. Doch dann würde sich die Serie so sehr von der Buchvorlage verabschieden, dass es keine Rolle mehr spielt, ob man die Bücher gelesen hat oder nicht.

Perfektes Ende erwartet

Zwei weitere Staffeln Game of Thrones sind angekündigt. Maximilian geht davon aus, dass dann Schluss ist. "Es ist gut, wenn eine Serie am Höhepunkt endet, so wie Breaking Bad es getan hat. Ich denke, es läuft zurzeit alles darauf hinaus, dass Game of Thrones ein solches perfektes Ende haben wird."