"Shekh ma shieraki anni", klingt roh, ist aber der ultimative Liebesbeweis des wilden Reitervolkes in der Welt von "Game of Thrones". Die Sprache der Dothraki klingt wie Kauderwelsch, besteht aber aus rund 3800 Wörtern und hat eine eigene Grammatik.

Erfunden hat Dothraki der Linguist David Peterson. Dothraki ist aber nicht die einzige Filmsprache, die er erfunden hat. Über 30 solcher Fantasiesprache hat der Sprachwissenschaftler mit dazu passendem Wortschatz, Grammatiken und Ausspracheregeln. Darunter etwa die Dunkelelfensprache Shiväisith aus den Thor-Filmen oder Castithan aus der SciFi-Serie "Defiance". Die Grundlage für Dothraki bilden einige Wörter aus der Buchvorlage für "Game of Thrones" von George R. R. Martin.

"I think, the way to make a language sound realistic, is to make the language realistic as possible."
David Peterson, Linguist und Erfinder von Dothraki

David Peterson beherrscht selbst nur Englisch und Spanisch, theoretisch hat er sich aber mit Arabisch, Mittel-Ägyptisch bis Swahili beschäftigt. Den Sprachwissenschaftler inspirierten mehrere echte Sprachen bei der Entwicklung von Dothraki: Russische und türkische Grammatik, französischer Satzbau und ans Estnische angelehnte Verben bilden das Sprachgerüst.

Die Sprache eines Reitervolkes: "Reitest du gut?"

Damit Dothraki lebendig wirkt, muss sie zum Leben dieses Nomaden- und Reitervolkes passen. David Peterson hat dafür bestimmte Redewendungen entwickelt: So heißt die Frage: "Wie geht es dir?" Auf Dothraki: "Reitest du gut?" Bei manchen Begriffe ist David Peterson von seiner linguistischen Strenge abgewichen und hat sich eine Spaß erlaubt: "Gut, freundlich" heißt auf Dothraki "erin" - wie seine Frau.

"And her middle name 'Allegra' - in Dothraki 'allegra' - is duck. That’s my pet name for her, she's my duck."
David Peterson, Linguist und Erfinder von Dothraki
  • Das Dothraki-Wiki | Das umfangreiche Wiki bietet das komplette Vokabular zum Download, Lexika, Grammatik, Ausspracheregeln und Tutorials zum Lernen.