Unser Reporter Thomas Ruscher ist auf der Gamescom unterwegs. Das Motto der Messe: The Next Level of Entertainment. Also, so was wie die nächste Stufe der Evolution. Naja, sagt Thomas, das ist doch etwas übertrieben.

Bei der Eröffnungspressekonferenz gab sich Microsoft-Entertainment-Chef Phil Spencer eher unbescheiden. Hier auf der Gamescom werde die Gaming-Kunst und -Technologie auf eine ganz neue Ebene gehoben. Neue Ebene? Unser Reporter Ruscher hat da was zu meckern: "Die neue Konsolengeneration mit der Playstation 4 und der Xbox One ist ja auch schon zwei Jahre alt", sagt er. Und er ist skeptisch, ob alles neu und anders wird auf dieser Gamescom.

​"We are energized of the nearly 400.000 passionate gamers, game-developers, publishers and industry-professionals, all here for a shared purpose: To take the art and technology of gaming to a whole new level."
Microsoft-Entertainment-Chef Phil Spencer

Noch schöner wird's nicht

Viele der Spiele, die auf der Messe vorgestellt werden, sehen richtig gut aus, findet Thomas. Sein persönlicher Favorit: "The Division". "Das ist so ein Action-Rollenspiel, und was man davon bisher sehen konnte, war schon ziemlich spektakulär." Neu ist das allerdings nicht. Denn Innovationen in der Games-Entwicklung brauchen Zeit, erklärt Benjamin Brain von der Spielerseite Gamersglobal. "Da geht sicher noch einiges. Aber das wird nicht mehr so gigantische Sprünge machen, wie das bei den ersten Playstation-2 und den letzten Playstation-2-Spielen der Fall war."

"Die Spiele, die wir jetzt für Xbox und Playstation haben, sehen schon ziemlich fantastisch aus. Sehr viel schöner werden sie aber nicht mehr."
Thomas Ruscher, DRadio-Wissen-Autor

Bei den PC-Spielen sieht es ähnlich aus. Weil sich die Entwickler am kleinsten Nenner orientieren, sehen die meisten Spiele gleich aus, findet Thomas. Eine Ausnahme gibt es allerdings: die Raumschiff-Simulation "Star Citizen" soll mit Virtual Reality und ähnlichen Elementen ausgestattet sein. Einziger Fehler: Auf der Gamescom kann man das noch gar nicht spielen.

Mehr zur Gamescom: