Finanzen, Geldanlagen und Altersvorsorge: Habt ihr wirklich Ahnung davon? Viele von uns eher nicht, so wie unser Reporter Martin Schütz. Er hat sich beraten lassen, wie wir das Thema am besten angehen und worauf wir achten müssen.

Bedarf, das Thema Finanzen endlich mal anzugehen, besteht bei vielen von uns. Aber wie? Es gibt einige Möglichkeiten:

"Es gibt einen Haufen Kurse an Volkshochschulen und an Unis. Es gibt auch unabhängige Finanzstiftungen, die Infos zur Verfügung stellen. Oder, ganz old school: Man geht zu einem Finanzstammtisch, bei denen Anfänger nicht direkt ausgelacht werden.“
Martin Schütz, DRadio Wissen

Neben den gemeinnützigen Möglichkeiten gibt es noch die Finanzberater. Doch aufgepasst: Die müssen von ihrer Arbeit leben, also von ihren Vertragsabschlüssen.

Auch mal unangenehm werden

Hast du dich für eine Beratung entschieden, dann sollte ein Gespräch ohne Zeitdruck ablaufen. Vorsicht auch vor Angeboten, die auf deine Gier abzielen, frei nach dem Motto "Wenn du direkt unterschreibst, dann gibt es noch einen Bonus" oder "das Angebot ist so gut, das gilt nur heute".

Der Finanzexperte Martin Hofmann bietet Kurse an Schulen und Unis an. Er warnt vor Gesprächen, die in einer allzu vertraulichen Atmosphäre gehalten werden und in denen dir direkt das Du angeboten wird:

"Die emotionale, persönliche Ebene sollte man beim Beratungskontakt außen vor lassen. Es geht ja oft um Verträge, die das ganze Leben beeinflussen können. Da können Lebensträume und Existenzen dran hängen.“
Martin Hofmann, Finanzexperte

Wichtig ist es auch, den Vertrag in Ruhe zu studieren. Nimm dir also Zeit. Die Fallstricke und das Kleingedruckte mit den reinen Kosten für so einen Geschäftsabschluss findest du in der Regel erst auf Seite 16 bis 18 im Vertrag. Und was immer geht, ist: Fragen stellen und sich für keine Frage zu schade sein, auch wenn sie dir unangenehm oder unfreundlich erscheint. Vergiss nicht: Es geht um dein Geld!

Darum ist Höflichkeit in einem Beratungsgespräch auch nicht die beste Strategie, sagt der Finanzexperte: "Warum machen sie ihren Job? Mal ganz bewusst provokant nach der Motivation fragen. Das erwartet der Vermittler vielleicht auch nicht so. Überzeugt mich die Antwort?"

Eine andere gute Frage ist: "Haben Sie bereits Erfahrung mit Kunden wie mir?" Und auch ganz wichtig: Holt euch eine zweite Meinung ein.

Mehr zum Thema