Rivca und Himanshu sind Schulkinder, als der 11. September in ihr Leben bricht und ein Trauma hinterlässt, das sie bis heute nur schwer verarbeitet haben.

"From different parts of the building you could see people jumping, I was like 15 or 16."
Himanshu konnte von seiner Schule aus den Anschlag auf das World Trade Center beobachten

Himanshu kommt in diesem Einhundert-Stück zu Wort. Er hat sein 9/11-Trauma unter anderem in seiner Musik verarbeitet, die er teilweise unter dem Alias "Heems" veröffentlicht.

Matthias Roeckl ist ziemlich beeindruckt von Rivca und Himanshu, weil sie einfach unendlich viel Kraft dafür aufgebracht haben, die Erlebnisse vom 11. September 2001 zu verarbeiten. Beide haben mit Ende zwanzig, Anfang dreißig schon ziemlich viel durchgemacht. Und dadurch möglicherweise auch viel konkretere Pläne im Leben als andere Gleichaltrige.