Was sind die Vor- und Nachteile des Singlelebens? Ist es die Freiheit des Alleinseins oder dann doch Einsamkeit? Autor und Blogger Michael Nast hat es uns erklärt.

Die Vorteile des Singlelebens: die Freiheit des Alleinseins. Das so zu sehen, gelingt vielen nicht so richtig. Sie verwechseln das mit Einsamkeit, meint Michael Nast. Die größten Nachteile der Alleinstehenden: aus seiner Sicht, dass man sich zu sehr einrichtet. "Als Heteromann suche ich diese eine Frau, die zu mir passt. Man achtet auf jedes Fehlerchen. Und je älter man wird, desto kompromissloser wird man auch."

"Die meisten Beziehungen in diesem Land gibt es nicht aus Liebe, sondern weil die Leute nicht allein sein können."

In der neunten Klasse hatte er sein bestes Zeugnis. Michael Nast kommt aus Ostberlin. Dann kam die Wende. Nach Zivildienst und Arbeit für das Hardcorelabel Cortex brach er seine Ausbildung zum Buchhändler ab, weil er immer alles lesen musste. Dann trennte sich seine Freundin von ihm. Er wurde Autor und veröffentlichte im vergangenen Jahr seinen Roman "Ist es Liebe, oder kann das weg?". Sein neues Buch erscheint nächstes Jahr zum Valentinstag: "Generation beziehungsunfähig".

"Viele sind nicht in der Lage konstruktiv zu streiten, da geht’s nur noch um den Streit. Dann ist die Beziehung sowieso schon erledigt."

Michael Nast ist zwar im Moment wieder Single, beschäftigt sich aber beruflich intensiv mit dem Zwischenmenschlichen: Kolumnen, Bücher und Blogposts. Ist das paradox? "Ne, selbsttherapeutisch", sagt er. Er lernt sich durch seine Texte auch besser kennen. "Wenn man in einer Beziehung, ist man auch zu nah dran." Richtig viel Aufmerksamkeit bekam sein Blogpost "Generation beziehungsunfähig" im April 2015. Für das Single-Magazin "Im Gegenteil" schreibt er regelmäßig, doch mit diesem Text traf er einen Nerv.

Es ist unfassbar! Mehr als EINE MILLION Menschen haben meine neue Kolumne innerhalb einer Woche gelesen, diskutiert,...

Posted by Michael Nast on Freitag, 24. April 2015

Singlesituationen sind für Michael Nast eher eine Klammer für Themen die gesellschaftskritisch sind. Die Leute reflektieren seine Texte und beginnen über sich selbst nachzudenken. "Ich will nicht predigen", sagt er. "Man wird kein besserer Mensch wenn man Ratgeber liest, aber man wird ein besserer Mensch wenn man Romane liest"

"Sex im Bett ihrer Schwiegereltern war das Verwerflichste, was ich in meinem Leben erlebt habe."