• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Achtsamkeit ist der erste Schritt zum bewussten Handeln. Will ich das tun, was ich hier tue? Will ich die ganzen schlechten Nachrichten über Katastrophen oder will ich fahrradfahren in der Natur? Die Entscheidung liegt bei uns und kann auch unsere Gesundheit beeinflussen.

Wenn wir krank sind, gehen wir zum Arzt, lassen uns behandeln oder Medikamente verschreiben. So handhaben das viele Menschen. Mittlerweile wissen wir aber, dass wir selbst ganz viel im Alltag tun können, um unsere Gesundheit nicht nur zu erhalten, sondern auch, um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Wir haben mehr Macht, als wir denken.

Unser Thema ist diese Woche die Gesundheit und nicht die Krankheit: Was können wir jeden Tag tun, damit wir gesund bleiben, und was hat Achtsamkeit damit zu tun?

"Stress wird nicht so ernst genommen, weil wir alle irgendwie Stress haben. Aber die Folgen – Schlaganfälle, Herzinfarkte, Burnout oder Depressionen – sind ernsthafte Erkrankungen."
Main Huong Nguyen

Oft würde es uns gut tun, wenn wir achtsamer mit uns, unserer Zeit, unseren Gedanken und unseren Gefühlen umgehen würden.

"Besonders gefährlich ist der kleine Supercomputer in unserer Hand, der uns krank machen kann."
Diane Hielscher

Wenn wir zum Beispiel irgendwas auf Social Media sehen oder lesen, was uns aufregt. Dann kann uns das stark beeinflussen, sagt Diane Hielscher: "Dann haben wir vielleicht Puls bekommen, waren sauer oder genervt oder sonstwie erschüttert. Aber würden wir das Telefon weg legen, würden wir merken: Was ist eigentlich passiert? Nichts! Es ist defacto gar nichts passiert, und uns geht es schlecht."

Wir alle können all das selbst entscheiden. Und Achtsamkeit hilft uns dabei, bewusste Entscheidungen zu treffen.