Einer der größten deutschen Liedermacher meldet sich zurück: Gisbert zu Knyphausen. Sieben Jahre nach seinem letzten Soloalbum erblickt das neue Album "Das Licht Dieser Welt" - so lautet auch der Titel. 

Sieben Jahre liegen zwischen dem letzten und dem aktuellen Album. Sieben Jahre, in denen viel passiert ist.

Gisbert zu Knyphausen musste eine traurige Phase abschließen. Sein Freund Nils Koppruch, mit dem er die Band Kid Kopphausen gegründet hatte, verstarb unerwartet, weshalb ihm erst einmal nicht danach zumute war, als Musiker präsent zu sein. Musik hat er trotzdem gemacht, vor allem live mit Olli Schulz auf der Bühne, wofür Gisbert zu Knyphausen erst einmal Bass spielen lernen musste. 

Im Schatten von Olli Schulz

Im Interview erzählt er, wie viel es ihm bedeutet hat, weiterhin auf der Bühne stehen zu können - nicht in der ersten Reihe, sondern im Schatten seines guten Freundes Olli Schulz.

Außerdem entstand das Trio Husten, aus Gisbert zu Knyphausen, Produzent Moses Schneider und Tobias Friedrich ("Der dünne Mann"). Die drei haben sich vorgenommen, jedes Jahr im Mai eine EP zu veröffentlichen, "Liebe kaputt" kam im Mai 2017. 

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Wir sprechen im Interview auch über den Titeltrack, den Gisbert zu Knyphausen für den Film "Timm Thaler oder das verkaufte Lachen" geschrieben hat, nachdem ihn der befreundete Regisseur Andreas Dresen angefragt hatte. Inhaltlich geht es in dem Song darum, dass das Chaos des Lebens direkt mit dem Durchtrennen der Nabelschnur beginnt, aber im Leben immerhin ganz viel Liebe auf einen wartet.