• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Helena Zengel war der heimliche Star der Berlinale 2020, als damals 11-jährige in Nora Fingscheidts großartigem Familien-Drama "Systemsprenger". Es folgte der deutsche Filmpreis für Helena und jetzt eine Golden Globe-Nominierung! Allerdings nicht für diesen Film, sondern für "Neues aus der Welt", den sie im vergangenen Jahr im Anschluss an der Seite von Tom Hanks gedreht hat. Wir haben mit der jetzt zwölfjährigen Helena gesprochen.

In "Systemsprenger war Helena die zehnjährige Benni, ein Mädchen mit gravierenden Aggressionsproblemen. Heimkind, unvermittelbar, mit einer Mutter, die ihre Tochter zwar irgendwie wollte, aber zu schwach war, um auch zu können. Dieser Film hatte auf der Berlinale im vergangenen Jahr großes Aufsehen erregt und war für Regisseurin Fingscheidt und Hauptdarstellerin Zengel der Durchbruch: Nora drehte kürzlich mit Sandra Bullock. Helena derweil mit Tom Hanks den Film "Neues aus der Welt", der ab dem 10. Februar 2021 auf Netflix zu sehen sein wird.

Anna Wollner hat sich den Film schon angeguckt und mit Helena Zengel über die großartige Erfahrung gesprochen, als zwölfjähriger deutscher Nachwuchs-Star an der Seite einer Hollywood-Legende zu spielen. Was sie erzählt hat, erfahrt ihr in dieser Ausgabe.

Helena Zengel neben Tom Hanks auf einer Kutsche.
© Universal Pictures / Netflix
Szene aus "Neues aus der Welt". Helena Zengel sitzt neben Tom Hanks auf einer Kutsche.

Außerdem digital zu Gast ist Moderatorin Janin Ullmann. Sie hat ein neues Format auf ZDFneo am Start: "Wie lange ist für immer". In zwei Teilen á 45 Minuten geht sie der Frage auf den Grund, warum manche Beziehungen ein Leben lang halten – und andere, obwohl der Wunsch derselbe war, eben nicht.

Janin Ullmann mit Gästen.
© ZDF/Franziska Russo
Janin Ullmann mit zwei Gästen in ihrer neuen Show "Wie lange ist für immer"

Gleich zu Beginn macht Janin ihre eigene Lebenssituation zum Thema; ungewöhnlich, aber sehr offen, sehr ehrlich und damit auch sehr transparent. Wir sprechen mit ihr über den Fernseh-Doku-Zweiteiler.

Marco Scheel ist im Moment viral auf Instagram und Twitter im Umlauf, mit einem Ausschnitt aus einer TV-Sendung. In kurzen Clips sieht man ihn derzeit ständig, wie er über deutsche Bürokratie, vornehmlich Bau- und Ordnungsämter und Gewerbe-Zulassungen schimpft und flucht. Und das nicht nur höchst unterhaltsam, sondern auch noch äußerst fundiert: Er hat ein Bio-Öko-Wolle-Business am laufen und könnte damit schon viel weiter sein, wenn ihm nicht ständig Steine in den Weg gelegt würden. Wir haben die komplette Reportage über Marco Scheel in der NDR Mediathek gefunden.