Ein Rapper, ein DJ, eine Bühne - das Bild gibt es immer seltener bei HipHop-Konzerten. Die Tribes of Jizu aus Regensburg sind die Band für die passenden HipHop-Beats. Nun ist ihre neue EP "Dedicated" rausgekommen.

Die Tribes of Jizu haben in den vergangenen Jahren regelmäßig in München und Regensburg ihre Loop-Sessions-Konzerte gespielt. Dabei haben sie bewiesen, wie gut eine Liveband mit Rapper funktionieren kann. Eine ganze Reihe hochkarätiger MCs hat sich schon die Bühne mit den Tribes Of Jizu geteilt, darunter: Nico Suave, Roger Rekless, David P., Holunder, Fatoni und Damion Davis. Beim letztjährigen Splash-Festival 2014 wurde dann auch dem Letzten in der Szene klar: Die Tribes of Jizu sind die HipHop-Band der Stunde.

Schlagzeuger Dam Sick, Gitarrist Ben Reimer, Bassist Funkdogg, Keyboarder Ningu Storm und DJ Rufflow an den 1210ern spielen Beats von Produzenten, wie J.Dilla oder Madlib nach, aber auch die hiesiger Größen, wie Dexter, Brenk Sinatra oder Suff Dadd.

Jetzt haben die Jungs aus Regensburg und München ihre erste eigene EP veröffentlicht. "Dedicated" bringt selbst komponierte Songs, aber auch nachgespielte Beats, zum Beispiel von Dramadigs und Jay Dee & Q-Tip. Unterstützt werden die bayerischen Roots auf ihren neun Songs von Rappern, wie Dexter & Maniac, Keno, JuJu Rogers & Teknical Development oder auch von Sängern, wie Adriano Prestel und Adi Space.

Green goes Black stellt Euch die EP der "Tribes of Jizu" ausführlich vor und hat neue Musik dabei von Fabolous, Tuxedo, Fashawn, den Renegades of Jazz, Large Pro, Future Brown, Akua Naru und vielen weiteren.