Seine DJ-Tätigkeit begann Mirko Machine schon 1988. Inzwischen hat er auf unzähligen Veranstaltungen weltweit an den Reglern gestanden. Bei Green goes Black schaut er für ein Drei-Stunden-Spezial vorbei.

Fast 30 Jahre steht die lebende Hip-Hop-DJ-Legende Mirko Machine nun schon hinter den Plattentellern. Er erlebte den Beginn der deutschen Hip-Hop-Szene hautnah mit, war Teil der Klasse von 94 und 95 und hinterließ bereits in den 90er-Jahren auf unzähligen Veranstaltungen seinen DJ-Stempel. 

Zwischen 1995 und 1996 war Mirko DJ im legendären "Powerhouse" in Hamburg. Anschließend produzierte er Ende der 90er-Jahre die "Real Deal Radio Show" in Oldenburg. Im Jahr 2000 war er DJ beim "Battle Of The Year" – dem weltweit größten Breakdance Contest. Danach legte er in den Jahren 2001 und 2002 im Hamburger "Funky Pussy Club" auf.

Mirko begleitete in den darauffolgenden Jahren Dendemann als Live DJ, legte im "King Kameha" in Hamburg auf, wo er obskure Jazz, Funk und Soulbreaks spielte, um der nächsten Generation zu zeigen, wo die Hip-Hop-Musik ihren Ursprung hat. Ab 2008 war der Wahlhamburger als Dozent für die Hip-Hop-Academy tätig. Fast parallel war Mirko Machine für fünf Jahre gemeinsam mit DJ Stylewarz und DJ Mixwell als DJ Orchester auf Tour. 

Ebenso unterstütze er den ehemaligen R.A.G. Rapper Aphroe auf seinen Konzerten und produzierte zudem Tracks für dessen Alben "90" sowie "2 x 45". Im Jahr 2015 steppt Mirko ins Dusty Donuts Camp und hat ab da an seine Finger beim Uptown Anthem mit im Spiel.

Im Jahr 2011 setzte sich Mirko außerdem wieder mit seinem alten Partner Spax ins Studio und releast als "Die Profis" das Album "Zeiten ändern Dich nicht immer". Das Album war in wenigen Tagen ausverkauft. An diesen Erfolg knüpften "Die Profis" im Jahr 2015 an und brachten ihr zweites Album "Unter dem Radar" auf den Markt.

Seit 2009 ist Mirko Initiator der Hip-Hop-Partyreihe "Flavor of the Month" in Hamburg.

Aber nicht nur im Club drehte Mirko seine Teller - er scratchte unter anderem auch auf den Alben von Mc Rene, Stieber Twins, Spax, Der Lange, Klasse von 95, Sleepwalker, Grand Agent, Marius No.1, DJ Stylewarz, Dendemann, Funkverteidiger, Morlockk Dilemma, MoTrip und Eloquent. Mirko produzierte Tracks für Den Langen (Too Strong), Zora, Aphroe und Remixe für Eins Zwo und Megaloh sowie diverse Soundtracks für Graffiti Videos.

Heute steht er Green-goes-Black-Moderator Jean-Marc Heukemes Rede und Antwort.