Hunde müssen oft auch mal länger alleine zu Hause bleiben, wenn Frauchen oder Herrchen bei der Arbeit sind. Gegen die Langeweile hilft: "Hallo Hasso".

Stephan Stock arbeitet bei Radio Ton, dem größten Privatradio in Baden-Württemberg. Er hatte die Idee zu "Hallo Hasso". Und dasselbe Problem wie alle Hundebesitzer und –besitzerinnen: Wenn sie zur Arbeit müssen, bleiben Hasso oder Layla alleine. So heißt die Hündin, die sich Stephan Stock Anfang des Jahres zugelegt hat. 

Stephan Stock, Erfinder von "Hallo Hasso", und seine Hündin Layla
© Stephan Stock | Hallo Hasso

Wer einen Hund hat, weiß wie sich dessen Langeweile auf Gegenstände in der Wohnung auswirken kann: zerbissene Schuhe, angenagter Teppich, zerfledderte Bücher...

Der Morgenshowmoderator hat seine Hörer um Rat gefragt. Ihr Tipp für Layla: Musik. Stephan Stock hat sich in die Hundeverhaltensforschung eingelesen und festgestellt: Es gibt noch kein Radio für Hunde. Für den Radiomann lag nahe, für seine Layla ein eigenes Radioprogramm zusammenzustellen.

Die Musikmischung ist melodisch, ruhig, nicht zu laut, nicht zu schrill – genau richtig für Hundeohren. Für Menschen klingt das wie eine wilde Mainstreammischung von Reggae bis Bach. Seit vier Monaten ist das Programm auf Sendung und Stephan Stock erreichen Fangrüße aus der ganzen Welt. 

Bis auf das "Gassi-Wetter" und ein paar Trailer gibt es keinen Wortanteil auf "Hallo Hasso". Aber wer weiß, vielleicht denken die Macher auch mal über eine Hörfassung von "Lassie" nach?