Fast vierzig Jahre lang war Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt beim FC Bayern - bis zum Streit mit Pep Guardiola. Der Sportmediziner Götz Welsch weiß, warum der prominente Arzt wieder zurück ist.

Mit 75 Jahren zurück zum FC Bayern: Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt kehrt als Mannschaftsarzt zum deutschen Rekordmeister zurück. Der Sportmediziner, der auch die deutsche Nationalmannschaft betreut, hatte im Jahr 2015 nach Auseinandersetzungen mit dem Mannschaftstrainer Pep Guardiola gekündigt. 

Für sein Comeback gibt es zwei entscheidende Voraussetzungen: den Rücktritt des Mannschaftsarztes Volker Braun und die Rückkehr von Jupp Heynckes als Trainer im Oktober 2017.


Abgang im Streit mit Pep Guardiola

Warum war Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt 2015 mit dem gesamten Ärzte-Stab zurückgetreten? Der Mediziner erklärte, Pep Guardiola habe ihn für Niederlagen verantwortlich gemacht. Streitpunkt war insbesondere der Mittelfeldspieler Thiago Alcântara do Nascimento: 

Dieser war auf Initiative Pep Guardiolas zu den Bayern gewechselt und sein ausdrücklicher Wunschspieler. Der Trainer persönlich schickte ihn eigenmächtig wegen einer Innenbandverletzung zur Behandlung nach Barcelona. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt sah sich in seinen medizinischen Kompetenzen beschnitten.

"Er war vor langer, langer Zeit der erste, der Muskelverletzungen ernst genommen hat und auch den Zusammenhang zwischen der Wirbelsäule und der Muskulatur hergestellt hat."
Götz Welsch. Sportmediziner

Seine medizinischen Fähigkeiten sind unbestritten. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hat den Ruf, eine sorgfältige Anamnese vorzunehmen. Den wertvollen Muskeln der Spieler galt seine Aufmerksamkeit schon, bevor das unter Sportmedizinern üblich war. 

Lange Karriere beim FC Bayern

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt war seit 1977 als Mannschaftsarzt für den FC Bayern tätig  - mit einer kurzen Unterbrechung von November 2008 bis April 2009. Damals hatte er sich mit Trainer Jürgen Klinsmann gestritten und sich wegen Überlastung – so die offizielle Version – freistellen lassen.

An seiner persönlichen Behandlungsweise und dem Verhältnis zu den Bayern-Spielern hat es wohl nicht gelegen. 

"Er schafft es, eine sehr private Atmosphäre aufzubauen, nimmt sich dann auch Zeit. Das ist sicher eines seiner Geheimnisse."
Götz Welsch. Sportmediziner

Mit dem aktuellen Trainer Jupp Heynckes verbindet Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt die mehrjährige Zusammenarbeit bei den Bayern und das recht hohe Alter. Der Mannschaftstrainer ist Jahrgang 1945 und gerade zum vierten Mal bei dem Verein angetreten. Zum 70. Geburtstag von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt gratulierte Jupp Heynckes mit den Worten:  „Er ist ein Phänomen, als Arzt und als Mensch. Er ist Tag und Nacht für uns da. Er übt seinen Beruf mit einer Leidenschaft aus, das ist keine Arbeit für ihn.“  

Auch für Jupp Heynckes selbst ist seine Rückkehr keine richtige Arbeit. Er versteht sie als Freundschaftsdienst für den Vereinspräsidenten Uli Hoeneß.  Nach Verbüßung einer Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung war der im November 2016 erneut zum Vereinspräsidenten gewählt worden.

Mehr zum Thema: