Wer denkt, Heu sei einfach nur gemähtes und getrocknetes Gras, der hat sich geirrt. Denn das Tierfutter ist eine Wissenschaft für sich. Florian Gollob hat ein Start-up für Heu gegründet und verkauft Premium-Heu für Haustiere.

Wenn Florian Gollob über Heu spricht, kommt er richtig ins Schwärmen. Er erzählt von den saftigen Wiesen des Alpenvorlandes in Österreich. Diese Wiesen seien besonders reich an Gräsern und Kräutern, was das Heu so wertvoll mache. 

"Es gibt für mich tatsächlich nichts Aufregenderes, als eine perfekte Heuqualität."
Florian Gollob, Heu-Enthusiast

Um gutes Heu zu bekommen, muss es auch auf spezielle Weise getrocknet werden, sagt Florian. Das Heu, das er verkauft, wird nicht komplett auf dem Feld getrocknet. Eine spezielle Trocknungsanlage stellt sicher, dass die Blätter nicht von den Halmen abgeschlagen werden. Denn in den Blättern befinden sich wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Schöner Nebeneffekt: Das Heu verliert kaum an Farbe und ist deshalb viel grüner als herkömmlich getrocknetes Gras.

"Ein Unternehmen zu gründen, aus dem Wunsch heraus Geld zu verdienen, das ist der falsche Zugang."
Florian Gollob, Heu-Enthusiast

Florian ist ein echter Heuliebhaber. 2014 gründete er zusammen mit seiner Partnerin Tina Ebert ein Start-up. Auf seiner Homepage "Heu kaufen" vertreiben sie seitdem ihr Heu. Reich geworden sind sie damit bisher noch nicht. Aber es läuft gut. Seit vergangenem Jahr ist ihr Heu auch in mehreren Zoofachgeschäften zu haben.

Florian verkauft Luxus-Heu speziell für Kaninchen

Was ist denn mit normalem Heu nicht in Ordnung?

Warum gutes Heu so wichtig ist? Wenn Heu direkt auf dem Feld nur durch die Sonne getrocknet wird, kann es passieren, dass es nicht komplett trocken wird, erklärt Florian. Wenn dieses noch feuchte Heu eingelagert wird, können sich im Heu Schimmelpilze vermehren. Wird das Heu dann verfüttert, fressen die Tiere den Schimmel und atmen die Sporen ein. Vor allem Pferde können davon Atemwegsprobleme bekommen. Deshalb arbeitet Florian Gollob mit einem Analyselabor zusammen, das dem Start-up die hohe Qualität des Heus bestätigt.

"Die Leute sehnen sich nach Qualität. Das ist ja auch bei Lebensmitteln zu sehen. Und da haben wir einen Nerv getroffen."
Florian Gollob, Heu-Enthusiast

Klar ist aber auch: Florians Premium-Heu hat seinen Preis. Ein Kilo Heu kostet rund zwei Euro. Wen das zweifeln lässt, der kann sich auch erst mal ein Probesäckchen zuschicken lassen. Wer das öffnet, könnte fast meinen, er hätte es mit Kräutertee zu tun, sagt Florian.