Das nennt man dann wohl effektiv: Dreimal zugeschlagen, Millionen verdient und fertig. Das ist die Karriere von Musik-Über-Produzent Dr. Dre - wenn man alleine nur seine Soloalben zusammenzählt. 15 Jahre (!) nach Album Nr. 2 ist jetzt sein neues Album erschienen. Finanziell nötig hat es der Musik-Über-Produzent ganz bestimmt nicht.

"Compton a Soundtrack" wird sein letztes Album sein, sagt Dr. Dre, der mit bürgerlichem Namen André Romell Young heißt. Inspiriert sei das Album durch den biografischen Film "Straight Outta Compton", in dem sein Aufstieg in der Musikindustrie nacherzählt wird. Musikalisch sei dem mittlerweile 50-Jährigen allerdings ein wenig die "Antenne für den Zeitgeist" verlorengegangen, sagt der Hiphop-Experte Falk Schacht.

"Durchschnittliche Radiogrütze. Dr. Dre geht halt nicht mehr voran, sondern hinterher."
Falk Schacht, Musikjournalist

Gigantisches Imperium

Der Musiker und Produzent kann auf eine über 30-jährige Geschichte zurückblicken. Er ist angeblich der erste HipHop-Milliardär. Dr. Dres letztes Studioalbum "2001" kam 1999 heraus. Sein neues Werk werde sein großes Finale sein, hat er angekündigt.

"Es gibt ein kleines schmutziges Geheimnis: Nicht alle Beats sind auch von ihm. Er kauft auch welche ein und überarbeitet die."
Falk Schacht

Musikalisch mit an Bord sind seine Kumpels Ice Cube, Kendrick Lamar, Eminem und Snoop Dogg - allesamt große Namen im Hip Hop Business. Und diese Namen haben sie Dr. Dre zu verdanken. Er hat mit so gut wie jedem Rap-Superstar zusammengearbeitet – besser gesagt: er hat Rapper zu Superstars gemacht.

"Dr. Dre hat bestimmt noch Einnahmequellen, von denen wir alle nichts wissen."
Falk Schacht

Wegen der Kohle wird Dr. Dre das neue Album nicht aufgenommen haben - denn schon allein mit dem Verkauf der Beats-Kopfhörer an Apple hat er für die nächsten 20 Leben ausgesorgt. In der Firma ist er immer noch beschäftigt als Berater.