Schweiß, fettige Haare, glänzende Haut: Wir wollen hygienisch sein und nehmen es mit der Körperpflege deshalb ganz genau. Ab wann sie krankhaft wird und warum Duschen ohne Shampoo sogar gesünder sein kann, erfahrt ihr in dieser Ab 21.

Jula hat eine Zwangsstörung, wäscht sich so oft die Hände, dass sie aufplatzen und bluten. Sie erzählt von ihrem Leben mit der Angst, sich überall mit Krankheiten anzustecken.

Kein Shampoo, nur Wasser

Christine Schwarz wäscht sich ihre Haare seit einem Jahr nur noch mit Wasser, benutzt auch sonst kein Shampoo oder Deo. Sie fühlt sich nach dem Duschen trotzdem frisch.

Die Mikrobiologin Susanne Thiele findet, dass wir es bei der Hygiene oft übertreiben und erklärt, welcher Raum häufig am unhygienischsten ist. Spoiler: Es ist nicht die Toilette.