İbrahim Arslan

"Wir müssen die Geschichten der Opfer rechter Gewalt anhören"

İbrahim Arslan überlebte 1992 als Siebenjähriger den von Neonazis verübten Brandanschlag in Mölln. Seine Schwester, seine Cousine und seine Großmutter hingegen nicht – sie wurden durch den Anschlag getötet. Heute, zehn Jahre nach der Selbstenttarnung des NSU, fordert İbrahim Arslan: Es muss einen Perspektivwechsel geben – weg von den Tätern, hin zu den Opfern rechter Gewalt und ihren Angehörigen.