• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Die USA wollen abrüsten. Aber am anderen Ende der Welt wird wieder aufgerüstet: China und Indien sind nicht nur wirtschaftliche, sondern auch militärische Rivalen. China ist der weltweit viertgrößte Waffenimporteur, Indien das Land mit den kostspieligsten Rüstungsimporten - auch aus Angst vor dem großen Nachbarland.

Indien und China sind Nachbarn, Rivalen, Handelspartner. Und natürlich aufstrebende Wirtschaftsmächte. Beide Länder sind Atommächte, beide suchen Rohstoffquellen und strategische Verbündete. Und beide Länder provozieren sich gern im Hinterhof des anderen: Während die Inder im südchinesischen Meer vor Vietnam nach Öl bohren, investiert China in Sri Lanka, Bangladesch in Afrika und in Afghanistan.

Streit um Wasser und den Dalai Lama

Entlang der 3500 Kilometer langen Grenze zwischen beiden Ländern liegen umstrittene Gebiete wie Kaschmir, auch weil es in dieser Region wichtige Wasserquellen gibt. Auch der Dalai Lama ist umstritten - Indien beherbergt den Tibeter, der in China als Staatsfeind gilt.

"China ist schon eine globale Großmacht. Indien will es werden. Dazu gehört auch die Verteidigung der wirtschaftlichen Interessen."
Sandra Petersmann, Korrespondentin