Vollkornbrot, Roggenbrot, handgemachte Brötchen. Deutschland sieht sich selbst als Brot-Weltmeister - das ist dem New Yorker Jim egal. Er will einfach nur Bagel.

In New York kann man sie alle haben: Die Brotspezialitäten dieser Welt - egal ob Baguette, Schwarzbrot oder Foccacia. Daher beeindruckt die deutsche Backkunst den Exil-New-Yorker Jim nicht die Spur. Denn eine Sache, die für ihn lebensnotwendig ist, bekommen die Deutschen einfach nicht hin. Sie können keine vernünftigen Bagels backen und tun es außerdem kaum.

"Jeder der mich kennt weiß, dass ich mich in den ersten 20 Jahren meines Lebens nur von Bagels ernährt habe."
Jim Kavanaugh

Bagel-Depression diagnostiziert er bei sich selbst. Jeder Versuch mit einem neuen deutschen Bagel ist zum Scheitern verurteilt. Sie schmecken nach nichts oder sind total daneben. Ob es sich lohnt, New Yorker Bagels einfliegen zu lassen?

"I swear to god, wenn es um Frühstück in Deutschland geht, bricht mein Herz jeden Tag aufs Neue."
Jim Kavanaugh

Egal, die letzte Rettung könnte sein: Selber backen.