Unser New Yorker Jim Kavanaugh ist empört: Wie kann es Jan Böhmermann wagen, seine Meinung zu sagen?! Darum sein Vorschlag: Böhmermann sollte in Ketten an der türkische Grenze ausgeliefert werden. Dort soll er dann den Song von Justin Bieber "Sorry" singen und bis nach Ankara dazu tanzen.

Wir haben unseren New Yorker gefragt, was er zum Böhmermann-Fall zu sagen hat. Also los:

"Welches Recht hast du, den großen und allmächtigen Präsidenten Erdogan zu beleidigen. Dieser wundervolle Mann, der jeden Tag mit großen Anstrengungen die gemeinen und lügenden Journalisten in seinem Land zu stoppen versucht. Er sollte einen Preis für den besten Diktator des Jahres bekommen."

"Keine Angst, mein armer Erdogan. My boys von der NSA werden ihn wie Edward Snowden verfolgen."
New Yorker Jim Kavanaugh

"Merkel sollte dich, du arroganter Schwachkopf Herr Böhmermann, mit einer gerichtlichen Verfügung dazu bringen, nie wieder Satire zu machen. Und deine Sendung im ZDF sollte mit einer Live-Einspielung aus dem Gefängnis ersetzt werden, in dem du verrottest."

Too much freedom is bad for business!

"Nur weil du deine eigene Satire-Sendung in einer westlichen Demokratie hast, hast du noch lange nicht das Recht schlecht über andere Staatsoberhäupter zu reden. Too much freedom is bad for business! Jan Böhmermann you must pay!"

Mehr zum Thema: