Johnny Depp zählt zu den bestbezahltesten Schauspielern Hollywoods. Jetzt soll er vor der Pleite stehen. Der Grund: Sein ultra-extravaganter Lebensstil.

Auf der Forbes-Liste landete Johnny Depp zuletzt auf Platz fünf der bestbezahlten Schauspieler weltweit. 48 Millionen US-Dollar verdiente er 2016. Trotzdem soll der "Fluch-der-Karibik"-Star jetzt kurz vor der Pleite stehen.

Denn: Johnny Depp lebt auf zu großem Fuß. Das geht jedenfalls aus einer Klageschrift seiner ehemaligen Beratungsfirma TMG hervor, die jetzt an die Öffentlichkeit gekommen ist. Die Firma verklagt Johnny Depp in Millionenhöhe wegen unbezahlter Rechnungen.

30.000 Dollar für Wein - im Monat

Allein für seine 14 Residenzen blätterte der 53-Jährige demnach 75 Millionen Dollar hin. Johnny Depp hat unter anderem ein Schloss in Frankreich, Immobilien auf den Bahamas und einen Reiterhof im US-Bundesstaat Kentucky.

"Wenn ihm die Decke auf den Kopf fällt, kann er sich auf seine Yacht zurückziehen, die hat auch 17 Millionen gekostet. Oder er fährt ne Runde in seinen 45 Luxusautos."
Wolfgang Stuflesser, ARD-Korrespondent in Los Angeles

Für Wein gibt er im Monat rund 30.000 Dollar aus. "Das ist gar nicht so sehr der Flaschenpreis, er lässt ihn sich offenbar hinterherfliegen. Das kostet natürlich", sagt LA-Korrespondent Wolfgang Stuflesser. Drei Millionen Dollar zahlte der Hollywoodstar 2005 außerdem für eine Trauerfeier, bei der er die Asche des Schriftstellers Hunter S. Thompson mit einer Kanone in die Luft schießen lies.

Auf der Straße landet Johnny wohl nicht

Johnny Depp sieht das Ganze ein bisschen anders. Zwar hat er sich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert - aber er verklagt seine ehemaligen Berater ebenfalls - auf 25 Millionen Dollar für schlechte Beratung und Geschäftsführung.

Sorgen müssen wir uns um Johnny Depp aber nicht machen, sagt Los-Angeles-Korrespondent Wolfgang Stuflesser. Schließlich könnte der Schauspieler locker die ein oder andere Villa verkaufen oder sich von ein paar Autos trennen.

"Es geht hier eher um Pleite im Sinne von zahlungsunfähig. Ich denke, wir müssen uns keine Sorgen machen, dass Johnny Depp demnächst auf der Straße lebt."
Wolfgang Stuflesser über Johnny Depps Zukunft