Der Journalist Daniel Ryser hat sich intensiv einer der umstrittensten Persönlichkeiten der Schweiz gewidmet, eine Biografie über sie geschrieben und sein Land ein bisschen besser verstanden.

"Roger Köppel ist ein getriebener Mann", sagt Daniel Ryser. Das belegt schon ein Blick auf die aktuellen Tätigkeiten: Köppel ist seit 2015 Mitglied im Schweizer Nationalrat für die national-konservative Schweizer Volkspartei (SVP). Außerdem ist er Verleger und Chefredakteur des Wochen-Magazins "Weltwoche" – in einer Person. "Er hat sehr viele Hüte auf", sagt Ryser. Köppel will offenbar mit den Großen mitspielen. "Er ist auf Du und Du mit dem Paradeplatz." Das ist die erste Adresse in der Züricher Innenstadt. 

"Roger Köppel ist ein getriebener Mann."
Biograf Daniel Ryser

Köppel ist vor allem präsent und laut: Ständig gibt er Interviews, tritt im Fernsehen auf – unter anderem auch in deutschen Talkshows – und ist eine Art Außenminister der SVP. "Köppels Mission ist es, als Journalist und als Politiker die SVP voranzubringen." Deswegen schaltet er sehr häufig auf Angriff. "Köppel ist ständig im Schützengraben." Deswegen hat Daniel Ryser der Biografie auch den entsprechenden Titel gegeben: "In Badehosen nach Stalingrad". Große Männer, große Schlachten eben. 

"Köppel ist kein großer Politiker. Ihm fehlt die Kraft, eigene Visionen einzubringen."
Biograf Daniel Ryser

Eineinhalb Jahre hat Daniel Ryser Roger Köppel begleitet, immer wieder getroffen und mit zahlreichen Weggefährten, Gegnern und Förderern gesprochen. "Köppels Kapital ist seine rhetorische Brillanz", sagt Ryser. Dabei merkt Köppel aber kaum, wie viele Menschen er mit seinen Äußerungen und Artikeln verletzt. "Roger Köppel reflektiert sich nicht."

"Köppel ist der Ausdruck für die Polarisierung der Gesellschaft."
Journalist Daniel Ryser

In Eine Stunde Talk erzählt Daniel Ryser von seinen eineinhalb Jahren mit Roger Köppel, warum Köppel für etwas sehr Unschweizerisches steht und was für ein Mensch Köppel ist.