• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Schaut euch in eurem Kühlschrank eine Eisschicht an? Dann nutzt die Kälte da draußen. Das ist der perfekte Moment, um endlich mal das Gerät abzutauen. Anke van de Weyer erklärt, wie es geht.

Am besten, ihr startet mit dem Projekt Abtauen am frühen Abend. Der erste Schritt lautet: Alles rausholen aus dem Gerät und auf den Balkon oder in den Garten stellen. Oder ihr hängt die Sachen in einer Tüte vor das Fenster.

Bei den eisigen Temperaturen nachts bleibt auch der Inhalt aus dem Gefrierfach gekühlt. Alternativ könnt ihr die (gefrorenen) Sachen in eine Kühltasche mit Kühlakkus packen plus Decke darüber. "Dann ist es besonders gut isoliert", sagt unserer Reporterin Anke van de Weyer.

Abtauen hilft auch, Strom zu sparen

Außerdem ist es sinnvoll, ein paar dicke Handtücher vor den Kühl- oder Gefrierschrank zu legen. "Die saugen das Wasser vom Abtauen auf", sagt Anke. Und dann heißt es: Stecker ziehen und warten.

Je nach Größe und wie stark Kühl- oder Gefrierschrank vereist sind, dauert das Abtauen ein bis zwei Stunden. Bei einer großen Gefriertruhe dauert es natürlich länger.

Um das Abtauen zu verkürzen, könnt ihr das schmelzende Eis vorsichtig von den Seiten und Kühlstäben lösen. Zum Beispiel mit einem Spatel. Aber vorsichtig sein, dass nichts kaputt geht. Oder ihr stellt eine Schüssel mit heißem Wasser in das Gerät, das beschleunigt den Prozess.

"Man sollte die Chance nutzen und einmal ordentlich sauber machen im Kühl- und Gefrierschrank."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin

Und nach der erfolgreichen Eisschmelze könnt ihr die Gelegenheit nutzen, und das Gerät ordentlich säubern. Das lässt sich mit Wasser mit etwas Spülmittel machen und danach mit Essigwasser wischen. Dafür einfach einen Schluck Essig-Essenz in eine Schüssel Wasser geben: Essig tötet Bakterien und neutralisiert damit auch unangenehme Gerüche, falls vorhanden. Abschließend das Gerät innen gut abtrocknen.

Nach dem Abtauen riecht es nicht nur frischer, ihr spart auch Energie. Je nach Dicke der Eisschicht verbraucht zum Beispiel ein Gefrierschrank mehr Strom und kühlt auch schlechter. Deshalb ist es gut, Geräte abzutauen, sobald eine Eisschicht deutlich erkennbar ist.