Karl träumt von einer Karriere als Reiseblogger und Influencer bei Instagram. Er wagt den Sprung in die Selbstständigkeit.

Zuvor läuft sein Leben in geordneten Bahnen. Mit seinem Freund Daan lebt er in Amsterdam. Dort arbeitet Karl in einem Reise-Start-Up als Content-Editor.

Doch das reicht ihm nicht. Er möchte die Orte bereisen und darüber schreiben. Allen Zweifeln zum Trotz kündigt Karl 2018 seinen Job, da ist er 34 Jahre alt.

"Die Arbeit als Freelancer ging volle Kanne los. Von Null auf Hundert in zwei Monaten."
Karl über den Start in die Selbstständigkeit

Auf seinem Blog "Couple of Men" hatte Karl schon zuvor von seinen Reisen berichtet, mit dem Fokus auf schwulen Männern. Das Blog und der Instagram-Account werden jetzt zum Vollzeitjob. Unterstützung bekommt er von Daan.

Senkrechtstart in die Selbstständigkeit

Und tatsächlich: Die Zahl ihrer Follower wächst. Sind es anfangs vor allem gesponserte Reisen, zu denen sie eingeladen werden, können sie nach kurzer Zeit ihren Lebensunterhalt durch Posts und Beiträge finanzieren.

So folgt ein Trip dem nächsten: Kanada, Schweden, Island. Doch auf einer organisierten Pressereise durch Costa Rica wird den beiden bewusst: ständig unterwegs sein, die fremdbestimmte Planung und die Jagd nach dem perfekten Foto – all das ist zu viel.

"In diesem Moment will ich nicht mehr. Ich will nicht mehr auf Urlaub sein. Ich will kein Fotograf sein. Ich will kein Influencer sein."
Karls Freund Daan über die Schattenseiten des Bloggens

Karl setzt Grenzen

Mit dem Bloggen hören Karl und Daan nicht auf. Aber sie holen sich die Kontrolle zurück. Sie reisen weniger und ausgewählter, suchen sich einzelne Highlights aus und stehen voll und ganz hinter den Orten, für die sie werben.

Bis 2020 gar nichts mehr geht. Corona macht das Reisen unmöglich.

Karl sucht sich einen neuen Job und postet auf dem Blog und bei Instagram Bilder von vergangenen Reisen, Seine Gesundheit leidet unter der Belastung, alles unter einen Hut bringen zu wollen. Bis er beschließt, seinen Traum vom Reiseblog vorerst auf Eis zu legen.

Die ganze Geschichte von Karl und seinem Reiseblog hört ihr hier oder im Podcast.

Wir erzählen Eure Geschichten

Habt ihr auch eine Geschichte erlebt, die in die Einhundert passt? Dann erzählt uns davon. Storys für die Einhundert sollten eine spannende Protagonistin oder einen spannenden Protagonisten, Wendepunkte und ein unvorhergesehenes Ende haben.

Wir freuen uns über eure Mails an einhundert@deutschlandfunknova.de