"Morbius" ist der neueste Marvel-Superheldenfilm, wobei Morbius eher ein Antiheld ist – wie geschaffen für Oscargewinner Jared Leto, der ja schon bei DC-Antihelden-Erfahrung als Joker sammeln konnte. Wir haben ihn getroffen, mit uns spricht er über den ersten Morbius der Filmgeschichte. Außerdem neu im Kino: "Das Ereignis", "Sonic the Hedgehog 2" und wir schauen in die neue, zweite Staffel von "Bridgerton".

Als Jared Leto in "Suicide Squad" den Joker gespielt hat, da hatten das schon einige andere Schauspieler vor ihm getan – Legenden wie Jack Nicholson etwa oder nicht zuletzt der unvergessene Heath Ledger in "The Dark Knight". Bei "Morbius" ist das jetzt anders, diesen Anti-Helden gab es noch nie auf der Leinwand, und auch das hat Jared Leto an der Rolle gereizt.
"Es ist schon schwer, eine Figur im Marvel- oder DC-Universum zu finden, die noch von niemandem gespielt wurde. Und das hat mich schon gereizt, dieser Gedanke: Wow, das ist ein echtes, erstes Mal."
Jared Leto, spielt einen Antihelden in "Morbuis"

Auch die Schauspielerei hat Grenzen

Sprichwörtlich einen Arm ausgerissen hätte er sich dafür dennoch nicht, obwohl Jared Leto in der Vergangenheit schon einige Body Transformations für Rollen durchgemacht hatte, wie zum Beispiel für "Dallas Buyers Club". Für diese Rolle, für die er auch einen Oscar erhielt, hatte er sich regelrecht bis auf Haut und Knochen abgemagert. Diese Zeiten seien vorbei, hat er uns erzählt: Ein paar Muskeln aufbauen sei okay, aber es gäbe heute Grenzen. Einen Finger würde er sich nicht abschneiden lassen, scherzt er im Interview.

"Ich würde mir sicher keinen Finger für eine Rolle abschneiden, aber wobei – vielleicht doch einen Finger? Besser als ein Arm oder ein Bein auf jeden Fall! Nein, eher doch keinen Finger, ich liebe meine Finger und ich brauche sie ja auch zum Gitarre spielen. Ich würde eine ganze Menge nicht mehr machen."
Schauspieler Jared Leto über die Opfer, die man für einer Filmrolle erbringt

Im neuen Film ging einiges an körperlicher Veränderung zum Glück per CGI, das Ergebnis gibt es ab Donnerstag (31.03.2022) als "Morbius" im Kino.

Außerdem...

Ebenfalls neu im Kino zu sehen sind das Abtreibungsdrama "Das Ereignis", das in den 60ern spielt und seiner Macherin Audrey Diwan 2021 den goldenen Löwen von Venedig beschert hat.

Ein ordentlicher Kontrast zum zweiten Teil der Videospiel-Verfilmung von "Sonic the Hedgehog", in der der kleine blaue, außerirdische Schallgeschwindigkeits-Igel ein zweites Mal gegen Dr. Robotnik (Jim Carrey) antreten muss. Doch der hat sich Verstärkung geholt: Sonic´s alten Videospiel-Widersacher Knuckles. Also bekommt auch Sonic Hilfe vom – ebenfalls aus den Spielen bekannten – fliegenden Fuchs Tails.

In der neuen, zweiten Staffel "Bridgerton" – produziert von der einflussreichsten Serien-Produzentin Hollywoods Shonda Rhimes – geht es diesmal um den ältesten Bruder von Daphne, Anthony Bridgerton. Dieser begibt sich auf die Suche nach der richtigen Ehefrau. Dabei hat er sich das Juwel der Saison ausgesucht: Edwina Sharma – doch dafür muss er erstmal an der Schwester Kate vorbei, die ihn mit Argusaugen beobachtet.