0,89 Cent pro Jahr - diesen Betrag haben wir jedes Jahr für die Nutzung von Whatsapp bezahlt. Das hat sich jetzt geändert: Whatsapp ist ab sofort kostenfrei. Was bedeutet das für uns Nutzer?

Weltweit nutzen 900 Millionen Menschen Whatsapp. Das Unternehmen, das zu Facebook gehört, möchte, dass es noch mehr werden. Darum schafft Whatsapp die jährliche Nutzungsgebühr ab. Dafür mussten die User bislang ihre Kreditkartendaten hinterlegen. Whatsapp möchte jetzt neue Geschäftsmodelle probieren, und noch mehr Menschen animieren, die App zu nutzen.

"Whatsapp hat einen enormen Erfolg, die können es sich leisten, ein neues Geschäftsmodell zu probieren."
Daniel Berger von der c't über die neuen

Wie könnte dieses neue Geschäftsmodell aussehen?

Whatsapp möchte es Unternehmen leichter machen, mit Kunden und potenziellen Kunden in Kontakt zu treten. Vorstellbar wäre, dass wir in Zukunft Bankgeschäfte via Whatsapp machen, oder Flüge buchen, oder einen Tisch in einem Restaurant bestellen, sagt Daniel Berger im Interview bei DRadio Wissen.

Unternehmen zahlen, User nutzen

Dabei geht es - bislang - nicht um die Daten der Whatsapp-User, sondern darum, Unternehmen neue Kommunikationswege zu eröffnen. "Weil Leute immer weniger telefonieren und nur noch Textnachrichten verschicken", sagt Daniel Berger. Die Kosten, die bislang die User trugen, werden dann in Zukunft einfach die Unternehmen tragen. "Dafür dürfen die Nutzer von Whatsapp die App umsonst benutzen."

Vorbild dafür ist der Messenger von Mutterkonzern Facebook: In den USA ist es mittlerweile möglich sich via Messenger eine Mitfahrgelegenheit bei Uber zu bestellen.

Mehr Whatsapp im Netz