Gepflegt versuchen die gegnerischen Mannschaften beim Kricket so viele Punkte wie möglich zu erreichen - mit Körpereinsatz aber ganz ohne Fouls. Und in der Halbzeit geht es gemeinsam zur Tea-Time.

Kerstin Winkler und Monika Loveday spielen in der Frauenmannschaft des Cologne International Cricket Club. In voller Montur ausgerüstet mit Helm, Schlagstock, Ball und Handschuhen stehen sie in unserem Studio und erklären Herrn Pähler und Dennis Horn wie das Kricketspiel funktioniert.

Schlag- vs. Feldmannschaft

Die Kricketschuhe sind ähnlich wie Fußballschuhe und haben Noppen
oder Stollen. Den Helm trägt der Schlagmann, um sich vor dem kleinen orangefarbenen Ball zu schützen, den der Werfer 20 Meter weit wirft, um Holzstäbe zu treffen. Der Schlagmann wiederum versucht mit dem Schlagstock diese Stäbe zu verteidigen. Außerdem kann der Schlagmann Punkte machen, indem er den Ball weit wegschlägt.

Friedliches Punktesammeln

Der Ball fliegt 40 bis 70 Meter, währenddessen laufen ein Schlagmann und ein Mitspieler los, die beide auf einem Streifen im Inneren des Spielfeldes stehen. Schaffen sie es, einmal bis zum Ende des Streifens zu rennen, während die gegnerische Mannschaft den Ball zurückzubringen versucht, zählt das als ein Run und ergibt einen Punkt. Schaffen sie das mehrmals, holen sie mehrere Punkte. In einer Spielrunde, Innings genannt, hat die Schlagmannschaft 120 Bälle, die sie über das Spielfeld werfen kann. Danach gibt es eine Pause mit Essen und Tee. Dann wechseln die Mannschaften die Rollen und die Feldmannschaft wird Schlagmannschaft und anders herum. Jetzt muss die Schlagmannschaft mehr Punkte holen als die vorherige. Wer am Ende die meisten Punkte hat, hat gewonnen, sagt Kerstin.

"Es ist ein Vorteil, wenn man zu erst schlägt und die Punkte sozusagen auf der Tafel stehen hat."
Monika Loveday, Kricketspielerin

Anders als beim Baseball soll der Ball vor dem Schlagmann auftitschen, erklären die beiden Kricketspielerinnen. Damit das alles nicht nur pure Theorie bleibt, üben Herr Pähler und Dennis mit Monika und Kerstin ein paar Techniken im Studio.

Mannschaftsspiel des Commonwealth

Kricket ist in den Ländern des Commonwealth so beliebt wie bei uns Fußball. Derzeit finden in Australien und Neuseeland die Kricket-Weltmeisterschaften statt. Allein das Vorrundenspiel zwischen Indien und Pakistan haben sich weltweit mehr als eine Milliarde Fernsehzuschauer angeschaut. Gerade sind die Viertelfinals gelaufen. Qualifiziert für das Halbfinale sind Südafrika, Indien, Australien und Neuseeland.

Mehr im Netz über Kricket: