Den Brückentag noch mitnehmen, um Urlaubstage zu sparen ist für die Reise selbst nicht so klug. Wir verraten euch, wann der beste Zeitpunkt für Kurzreisen ist und es ist leider nicht jetzt zwischen den Jahren.

Zwischen Feiertagen und Wochenenden verreisen häufig viele Menschen, weshalb die Flüge und Unterkünfte teuer und die Städte überlaufen sind. Die Nebensaison ist die beste Reisezeit, sagt Dominik Evers. Er ist ein Kollege im Ab 21-Team und unser Ansprechpartner für Reisen, denn er kennt alle Tricks und Kniffe, um an gute Angebote zu kommen. Er bevorzugt Kurzreisen, weil er dann mehrere Termine im Jahr hat, auf die er sich freuen kann.

Janett Schindler ist Reisebloggerin und hat 17 Reisen in diesem Jahr unternommen. Als wir mit ihr gesprochen haben, war sie gerade auf Mallorca. Janett versuche aber, wenn es möglich ist, den Zug zu nehmen. Nach London würde sie zum Beispiel den Zug nehmen, denn aus dem Rheinland seien das nur fünf Stunden Fahrt.
Sie empfiehlt bei Kurzreisen auch mal Städte und Gegenden zu beachten, die man vielleicht nicht so auf dem Schirm hat, wie zum Beispiel Städte im Osten Deutschlands oder die Wälder von Belgien, die sich zum Wandern wunderbar eignen sollen.

Wenn Janett Schindler doch die Städtereise wählt, dann meidet sie manchmal das Zentrum über den Tag. Zum Beispiel sei Brügge zwischen 10 bis 17 Uhr voll mit Tagestouristen. Also schaut sie sich die Stadt nach 17 Uhr an und das sei ein ganz anderes Gefühl als mit den Menschenmassen.

Wirklich erholsam sind eine oder sogar zwei Wochen Urlaub
Tim Hagemann, Arbeitspsychologe

Bleibt die Frage, wie erholsam so ein Kurzurlaub wirklich ist. Arbeitspsychologe Tim Hagemann sagt, dass es den langen Jahresurlaub in Sachen Erholung nicht schlägt. Trotzdem: So ein Kurzurlaub kann entspannen und alle Tipps dazu gibt es im Ab 21-Podcast.