Frisch Verliebte schweben im siebtem Himmel und träumen von der ewigen Liebe. Bei manchen kommt schnell der Wunsch, das auch besiegeln und heiraten zu wollen. Doch wenn der erste Liebesrausch vorbei ist, sind manche nicht mehr glücklich mit ihrer Entscheidung. In der Ab 21 erzählen jung Verheiratete, wie sie ihre Scheidung erlebt haben.

Niki hat ihrer Ehe schon mit Mitte 20 ein Ende gesetzt. Dabei war sie doch auf Instagram erst noch überglücklich in einem Hochzeitskleid zu sehen. Was genau da bei ihr und ihrem Ex eigentlich schief gelaufen ist und wie es ihr mittlerweile geht, verrät sie uns im Gespräch.

"Für mich persönlich war es immer ein Wunsch, vor meinem 26. Geburtstag zu heiraten."
Niki hat sich mit Mitte 20 scheiden lassen

Social Media als Brandbeschleuniger

Die #Traumhochzeit oder #Hochzeit sind beliebte Themen auf Instagram und Co. Eher weniger im Rampenlicht sozialer Medien steht die Kehrseite des Hochzeits-Hypes: Scheidungsanwalt Niklas Clamann ist auf Online-Scheidungen spezialisiert. Er erklärt, wie sich jung Verheiratete online scheiden lassen.

"Die Leute versuchen durch die Heirat ihre Beziehung zu retten. Das Ganze geht dann eben doch in die Brüche."
Niklas Clamann, Scheidungsanwalt

Wissenswertes zu Scheidungen

  • Übrigens: Für Frauen hat sich durch das Scheidungs- und Unterhaltsrecht von 2008 die Situation tendenziell verschlechtert – denn es gibt viele strukturelle Hindernisse für sie.
  • Unterhalt, Ghosting und plötzlich steht die neue Stiefmutter vor der Tür: Die Therapeutin Astrid von Friesen glaubt, dass vor allem Kinder unter Scheidungen leiden.
  • Rückblick: Nach dem ersten Lockdown in China stieg die Anzahl der Scheidungen.
  • 2019 betrug die Scheidungsrate in Deutschland 35,8 Prozent. Somit kommen auf drei Ehen eine Scheidung.
  • Verliebt, verheiratet, verrechnet: In Deutschland arbeiten über 50 Prozent aller Mütter in Teilzeit. In keinem anderen europäischen Land tragen Frauen anteilig so wenig zum Familieneinkommen bei. Kommt es zur Scheidung, sind viele Frauen durch ihr geringes Einkommen von Armut bedroht.

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab21 über WhatsApp erreichen. Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig: Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.