Chloe liebt ihren Mann Rasmus - auch wenn der Sex inzwischen rar und die Erotik flöten gegangen ist. Jetzt will sie endlich wieder Spaß haben und guten Sex - und verliebt sich in Benny. "Der Tag, als meine Frau einen Mann fand" von Sibylle Berg ist das perfekte Buch für den Moment, in dem wir uns vor der Midlife Crisis fürchten.

Sibylle Berg beschreibt in ihrem Roman zunächst eine gut funktionierende Ehe. Die Protagonistin Chloe ist verheiratet mit dem Theaterregisseur Rasmus. Er gibt ihr Sicherheit, bringt das Geld nach Hause. Aber was ist mit Sex und Erotik? Fehlanzeige. Rasmus liebt Chloe, keine Frage. Romantik ist allerdings nicht ihr Ding.

Lebenshunger

Aber Chloe lechzt nach Erotik, Abenteuer und alles, was Spaß macht. Sie begleitet ihren Mann für ein Kunstprojekt in ein fernes Land - wir erfahren nicht genau wohin. Dort lernt Chloe Benny kennen. Er ist Masseur. Sie begehrt ihn, verzehrt sich nach ihm und verliebt sich.

Aber auch auf die Sicherheit, die ihr Rasmus gibt, will sie nicht verzichten. Seit zwanzig Jahren sind sie ein Paar - das verbindet. Aus einem Abenteuer mit dem Masseur Benny wird eine Dreiecksbeziehung. Benny besucht die Beiden in Deutschland. Rasmus nimmt das hin, schaut zu und wartet ab. Aber wie lange?

Sibylle Berg im Interview: