• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

In ihrem Debütroman "Die Unversehrten" dokumentiert Tanja Paar schnörkellos, unerbittlich und spannend, wie eine Dreiecks-Liebesgeschichte in der absoluten Katastrophe endet. Unversehrt bleibt hier keiner.

Zehn Jahre lang haben sie sich nicht gesehen, und dann steht sie plötzlich vor ihm. Bei einem Kongress in Wien trifft Martin Violenta wieder. Zufall? Ja, denkt Martin. Nein, weiß Vio. Zehn Jahre lang hat sie auf diesen Moment gewartet. Jetzt will sie Klara ihren Ex wieder ausspannen. Es ist leicht, jemanden für sich zu gewinnen, wenn man weiß, womit...

"Zehn Jahre lang hat Vio auf diesen einen Moment gewartet. Zehn Jahre lang hat sie ohne Martin gelebt. Hat akzeptiert, dass er sie für eine andere verlassen hat, für diese Klara, für Berlin, für die Familie. Jetzt ist Vio Mitte dreißig. Jetzt will sie ein Kind. Und sie will Martin wieder zurück."
Lydia Herms über den Plot von Tanja Paars "Die Unversehrten"

Martin, Violenta und Klara sind die Hauptfiguren in Tanja Paars Romandebüt "Die Unversehrten". Mit "Sätzen wie Henkersbeilen", um die FAZ zu zitieren, zeigt Paar in dieser Dreiecksgeschichte schnörkellos und spannend, wie nah Liebe und Hass, Vergeben und Verraten, Hoffen und Resignieren beieinanderliegen. Und wie man die Dinge so richtig verbocken kann.

"Klara kämpft. Sie kämpft mit allen Waffen. Und die gefährlichste Waffe ist zehn Jahre alt und ein Mädchen, ihre Tochter. Es ist offensichtlich, dass diesen Kampf niemand von ihnen gewinnen kann. Doch als sie das endlich begreifen, ist es bereits zu spät."
Lydia Herms über "Die Unversehrten"

Tanja Paar hat unter anderem an der Uni Graz Germanistik, Geschichte und Philosophie studiert, parallel arbeitete sie bereits als Journalistin. Heute lebt sie als Autorin und Moderatorin in Wien.

Das Buch: Die Unversehrten, Romandebüt von Tanja Paar, erschienen bei Haymon, 157 Seiten, gebundene Ausgabe: 17,90 Euro, eBook: 13,99 Euro, erschienen am 20. Februar 2018.