Qassim Haddad, Adouani Najet und Zaza Burchuladze stammen aus Bahrain, Tunesien und Georgien. Alle drei sind Schriftsteller, alle drei leben und arbeiten in Deutschland. Sie haben ihre Heimat aus unterschiedlichen Gründen verlassen. Für DRadio Wissen haben sie erzählt, was Heimat für sie bedeutet.

Qassim Haddad

Freedom

dignity

Beauty

Reassurance

And writing

This is the home for me.

Qassim Haddad stammt aus Bahrain. Er schreibt auf Arabisch und engagiert
sich in seinen Texten für Freiheit und Gerechtigkeit in der arabischen Welt. Seit November 2013 ist er Stipendiat des Writers in Exile-Programms des PEN-Zentrums Deutschland.


Najet Adouani

My home

It may because of my Bedouin roots I find myself always delighted of balconies the only place makes me support to live in a house, for me homes are not only walls and borders, my home is larger than limits and borders, my home is always with me in my bag, in my heart, in my words a song has no limits…. I love freedom and humanity that is why I chose a vast home, my country is where people can live free in peace and love far of hatred and bestiality…..But despite my great love to freedom I have never stopped thinking to my mother’s garden where she had grown up flowers in my heart and built a magic home of dreams.

Najet Adouani stammt aus Tunesien, sie setzt sich in ihrer Heimat für Meinungsfreiheit und die Rechte von Frauen ein. Sie schreibt auf Arabisch. 2012 ist sie aus ihrer Heimat geflohen. Seit April 2013 ist sie Gast des Writers-in-Exile-Programms des PEN-Zentrums Deutschland.


Zaza Burchuladze

Every home is a small microcosm, and as every microcosm, each of them has its own system of signs. Sure, for an outsider these systems often look a bit similar, but deep down at a molecular level they all have their own language. Therefore, the phrase "My home is my castle" to me first of all means "My home is my Language".

Zaza Burchuladze ist Georgier. Er schreibt über Gewalt, Religion und Sexualität. Wegen seiner provokativen Texte wurde er in seiner Heimat bedroht. Seit Januar 2014 ist Zaza Burchuladze Stipendiat des Writers-in-Exile-Programms des PEN-Zentrums Deutschland.