"Taubenleben" heißt das Romandebüt von Paulina Czienskowski, in dem sie bis ins kleinste Detail die Beziehungen ihrer Protagonistin Lois auslotet. Beziehungen zu Männern, zu ihrer besten Freundin oder zu ihrer Mutter. Lois glaubt fest daran, dass ihr Leben einen Haken haben muss – und verliert dabei Wesentliches aus den Augen.

Wenn Lois ihre Mutter in der obersten Etage des Wohnblocks besucht, ist sie nie ganz sicher, in welcher Zeit sie sich gerade befindet. Oder wie alt sie ist. Neun? Oder doch schon dreißig? Sie weiß nicht, wie sie sich verhalten soll. Ob ihre Mutter sich über ihre Anwesenheit freut, oder ob sie lieber möchte, dass Lois schnell wieder geht. Wie ein Seismograph kann Lois die feinsten Gemütsschwingungen ihrer Mutter empfangen. Empfangen, aber nicht deuten. Auch daran hat sich bis heute nichts geändert.

"Lois beugt sich über das Geländer. Kurz wird ihr flau. Genau wie damals. Dann sammelt sie ihre Spucke im Mund. Sie holt ihr Handy raus und filmt, wie sie die Spucke in die Tiefe tropfen lässt."
Lydia Herms über "Taubenleben" von Paulina Czienskowki

Es gibt verschiedene Männer, mit denen Lois Sex hat. Einmal, zweimal, oft. Mit Edi nur einmal, vor Monaten. Nach einer Party. Auf einer samtbezogenen Ausziehcouch. Ohne Kondom. Seitdem ist Lois fest davon überzeugt, HIV positiv zu sein. Als Strafe vom Universum oder so. Eine Art "kosmischer Ausgleich". Dafür, dass sie bisher ganz gut durchs Leben gekommen ist. Trotz einer unterkühlten Mutter und eines beerdigten Vaters. Sie müsste doch eigentlich viel unglücklicher sein.

Lois konzentriert sich aufs Unglück

Lois hat auch einen lieben Freund. Einen, der in Nebensätzen etwas von gemeinsamen Kindern erzählt. Der sie auskitzelt, wenn sie es braucht; sie stundenlang anatmet, wenn sie darum bittet. Weil das in keinem Fall geht: gleichzeitig glücklich und unglücklich zu sein, entscheidet sich Lois für das Unglück und trennt sich von ihrem freundlichen Freund. Sie muss den Haken an einer Sache nicht sehen, um zu wissen, dass da einer ist.

Das Buch

"Taubenleben" von Paulina Czienskowski, Blumenbar (Aufbau Verlag), 220 Seiten, gebundene Ausgabe (Hardcover): 20 Euro, E-Book: 14,99 Euro; ET: Febr. 2020. Zum Buch gibt es auch einen Soundtrack, der teilweise im Beitrag zu hören ist.